1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

B236 halbseitig gesperrt: Deswegen ruht Obergraben-Baustelle seit Monaten

Erstellt:

Von: Thomas Bender

Kommentare

Auch ein Jahr nach der Hochwasserkatastrophe ist die B236 auf Höhe Buchholz noch immer halbseitig gesperrt.
Auch ein Jahr nach der Hochwasserkatastrophe ist die B236 auf Höhe Buchholz noch immer halbseitig gesperrt. © Bender, Thomas

Nichts tut sich, und das seit Monaten: In Höhe Buchholz ist die B 236 auch gut ein Jahr nach der Hochwasserkatastrophe halbseitig gesperrt.

Altena - Im Juli 2021 rissen aus dem Berg kommende Sturzbäche Teile der Böschung zwischen der Straße und dem deutlich tiefer liegenden Obergraben des Wasserkraftwerks Schwarzenstein weg. Dabei wurde auch eine Ferngasleitung in Mitleidenschaft gezogen. Dieser Schaden wurde in der zweiten Jahreshälfte 2021 behoben, seitdem ruhen die Bauarbeiten. Grund: Es muss auf einer längeren Strecke eine neue Stützwand gebaut werden.

Dazu sei inzwischen eine Ausführungsplanung erstellt worden, erklärt Straßen NRW-Pressesprecher Andreas Berg auf Anfrage. Sie werde jetzt von einem Prüfingenieur kontrolliert. Sobald der grünes Licht gebe, könne die Ausschreibung erfolgen – wenn alles gut gehe, könne das noch im Laufe dieses Monats passieren, meint Berg. Eine Vergabe sei dann im Herbst möglich. Damit dürfte bis ins Jahr 2023 kein Wasser durch den Obergraben fließen. Das Kraftwerk kann deshalb nur einen Bruchteil seiner normalen Leistung liefern.

Monatelang war die B236 auf Höhe Buchholz komplett gesperrt.

Auch interessant

Kommentare