In der Straße "Am Linscheider Bach"

Autofahrerin verkeilt sich unter Forstschranke: Polizei liefert Unfall-Ursache

+

Altena - In eine wirklich ungünstige Situation hat sich am frühen Montagabend eine Autofahrerin in Altena manövriert: Sie verkeilte sich mit ihrem Toyota Aygo unter einer Forstschranke. Nun ist klar: Die 33-Jährige hatte wahrscheinlich Drogen genommen.

Bei der Polizei ging um 17.30 Uhr der Notruf ein: Es wurde ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person gemeldet. 

Das war faktisch sogar zutreffend, glücklicherweise aber war's im  konkreten Fall nicht so dramatisch wie  es zunächst klingt. 

Um diese erleichternde Tatsache zur Kenntnis nehmen zu können, mussten Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei aber zunächst einmal den genauen Einsatzort finden.

Die gemeldete Straße im Ortsteil Mühlendorf entpuppte sich als verkehrt. Der Unfallwagen mitsamt der verletzten Fahrerin, eine 33-Jährige, wurde kurz darauf in der Straße "Am Linscheider Bach" gefunden. 

Dort steckte der japanische Kleinwagen in der Zufahrt zum Feuerlöschteich "Wixberg" sprichwörtlich fest. Feuerwehr und Rettungsdienst befreiten Fahrer und Wagen. 

Wie sie sich in diese unglückliche Situation manövriert hat? "Es besteht der Verdacht, dass sie unter dem Einfluss berauschender Mittel stand", teilt die Polizei mit. Den Schaden schätzt sie auf 5500 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare