Unfall auf der B 236

Autofahrerin gerät in Gegenverkehr und prallt dann in ein Baugerüst

+

Altena - Altena – Wie das passieren konnte, blieb am Montag völlig unklar. Fakt ist, dass eine Autofahrerin gegen 13.45 Uhr nach links von der Fahrbahn der B 236 abkam und gegen ein Baugerüst prallte, das am Haus Hagener Straße 12 stand.

Die Frau fuhr auf der Bundesstraße in Richtung Linscheidkreisel. Sie schoss zunächst über die Gegenfahrbahn und durchbrach dann eine Baustellenabsperrung, bevor sie schließlich gegen die Gerüststangen prallte.

Die knickten teilweise um und richteten Schaden an dem Gebäude an. Die gerade erst erneuerte Dachrinne wurde ebenso beschädigt, wie die Eingangstür des dort unterbrachten Physiotherapiezentrum Reactive Plus. 

Dort kam es nach dem Unfall zu Einschränkungen, heute soll der Betrieb aber normal weitergehen. 

Neben dem Rettungsdienst eilten auch haupt- und ehrenamtliche Feuerwehrleute zur Hagener Straße, hatten dort aber nicht viel zu tun: Die Unfallverursacherin konnte ihr Fahrzeug eigenständig verlassen. Sie wurde zwar von den Rettungsassistenten untersucht, blieb aber unverletzt. 

Schwierig gestaltete sich die Bergung des stark beschädigten Unfallautos, auf dem Teile des Gerüstes lagen. Das sei so verbogen, dass Einsturzgefahr bestehe, befanden Jochen und Dennis Kranz vom gleichnamigen Dachdeckerbetrieb, dem das Gerüst gehört.

Die beiden waren sofort zur Unfallstelle geeilt: „Wir können auf gar keinen Fall jemanden da rauf schicken, das wäre viel zu gefährlich“, sagten sie. Deshalb organisierten sie einen Steiger, mit dessen Hilfe das Gerüst dann entfernt werden konnte. 

Während der gesamten Bergungsarbeiten konnte der Verkehr auf der B 236 nur einspurig fließen, was zu einigen Behinderungen führte. Angaben zur Schadenshöhe konnte die Polizei gestern noch nicht machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare