Wagen war ins Rollen geraten

Cabrio droht am Hang abzustürzen - Feuerwehr sichert Pkw

+
Nur die dünnen Bäume hielten den Pkw vom Absturz ab.

Altena - Nur ein paar dünne Bäume haben das Cabrio vom Absturz abgehalten: Die Feuerwehr musste in Altena einen Wagen an einem Abhang bergen. Das Fahrzeug war zuvor ins Rollen geraten.

Eigentlich parkte das Cabrio laut Feuerwehr an einer Auffahrt an der Altenaer Straße. Dort war es aber plötzlich ins Rollen geraten und steuerte auf den Abgrund zu. Die dünnen Bäume hielten das Fahrzeug gerade noch so vom Absturz ab.

Feuerwehr und Polizei wurden schließlich gegen 10.17 Uhr am Samstag zur Hilfe alarmiert. Die Einsatzkräfte sperrten zunächst die Altenaer Straße. Die Feuerwehr sicherte das Cabrio gegen das Abrutschen.

Abschleppwagen übernimmt Bergung

Ein Abschleppunternehmen übernahm schließlich die Bergung. Die Feuerwehr unterstützte beim Anbringen der Gurte, mit dem das Fahrzeug am Kran des Abschleppwagens befestigt wurde.

Der Einsatz dauerte rund zwei Stunden. Es kam laut Feuerwehr zeitweise zu Verkehrsbehinderungen auf der Altenaer Straße.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare