Ausstellung von Ilka Jentges-Weyres in der Stadtbücherei Altena

+
Ilka Jentges-Weyres malt am liebsten Landschaftsbilder. Bis zum 16. November hängen ihre Gemälde in der Bücherei.

Altena - Frühling, Sommer, Herbst und Winter schmücken seit Donnerstag in Aquarell-Form die Wände der Stadtbücherei. Die Gemälde stammen von Hobbymalerin Ilka Jentges-Weyres.

„Aquarell ist eigentlich eine Technik, die man nicht beeinflussen kann“, sagt Jentges-Weyres. 

Mit den Farben müsse man sehr sparsam umgehen, malen müsse man sehr genau. Wichtig ist Jentges-Weyres der „goldene Schnitt“: „Die Aufteilung eines Bildes ist das A und O.“ Seit zehn Jahren malt sie bereits, seitdem sie auf der VHS einen Kurs bei Ursula Haßenpflug besuchte. 

Es sind die Naturbilder, die ihr besonders liegen. „Ich suche meine Motive am liebsten in freier Natur“, sagt sie. Beim Malen lässt sie sich Zeit. „Ich stelle die Bilder zwischendurch immer wieder weg.“ So sehe sie später besser, wo vielleicht noch etwas zu verbessern oder zu ändern ist. Ausgestellt hat sie ihre Bilder bereits zuvor, unter anderem im Krankenhaus. 

In der Stadtbücherei hängen die Bilder noch bis zum 16. November. „Ich freue mich, dass wir wieder neue Bilder ausstellen können“, sagt Antonius Gusik, Büchereileiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare