Staatsschutz in Ermittlung involviert

Fall von Fremdenhass in Altena? Betrunkene Männer attackieren Syrer (17)

+

Altena - Ein 17-jähriger Junge mit syrischem Migrationshintergrund ist am späten Mittwochabend offenbar von drei betrunkenen Männern auf der Nettestraße in Altena zunächst fremdenfeindlich beleidigt und dann tätlich angegriffen worden. Einer der Täter soll dem Jugendlichen sogar eine Bierflasche ins Gesicht geschlagen haben. Der Staatsschutz ist eingeschaltet worden.

Der Junge sei den drei stark alkoholisierten Männern gegen 23.30 Uhr auf der Nettestraße begegnet. 

Die Betrunkenen hätten den 17-Jährigen fremdenfeindlich beleidigt. Anschließend habe ihm einer der Männer eine Bierflasche vor die Füße geworfen. Der zweite Mann habe dem Jugendlichen dann eine Bierflasche ins Gesicht geschlagen, ehe die Männer in unbekannte Richtung geflohen seien

Der 17-Jährige wurde im Gesicht verletzt: Er hat nach Angaben der Polizei Hagen Schwellungen an der Wange und Schläfe sowie eine kleine Platzwunde erlitten. Er habe sich eigenständig in ärztliche Behandlung begeben.

Als Beispiel für fremdenfeindliche Gewalt diente Altena der New York Times

Bei den drei Männern soll es sich um Deutsche handeln. Alle drei hätten Kappen aufgehabt, wie das Opfer auf der Polizeiwache Altena angab. 

"Die Ermittlungen laufen in alle Richtungen", heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. Ein fremdenfeindlicher Hintergrund der Gewalt könne nicht ausgeschlossen werden, deshalb sei der Staatsschutz der Hagener Polizei hinzugezogen worden.

Fremdenfeindlichkeit beschäftigt Altena

Die Beamten bittet Zeugen, sich bei der Polizeiwache Altena unter der Rufnummer 02352/91990 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion