Auseinandersetzung in Altena

Kopfnuss für's Kopfschütteln

+

Altena - Weil er den Kopf darüber schüttelte, dass ein Mann nach seiner Ansicht "viel zu schnell" durch den Brachtenbecker Weg fuhr, hat ein Altenaer am Montag eine Kopfnuss kassiert. 

Es war wohl nicht das erste Mal, dass die beiden 34 und 38 Jahre alten Männer in Streit geraten sind. Die Hintergründe der Auseinandersetzung jedenfalls sind jetzt Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. 

Die wurde nämlich gerufen, nachdem der 38-Jährige dem 34-Jährigen am Montag gegen 17.15 Uhr eine Kopfnuss verpasst hatte - nachdem der Jüngere wohl mit dem Kopf geschüttelt hatte, als der Ältere auf dem Brachtenbecker Weg an ihm vorbeifuhr. Viel zu schnell, wie der 34-Jährige meinte und kopfschüttelnd zum Ausdruck brachte. 

Der Adressat jedenfalls hielt daraufhin hat, stieg aus dem Wagen und   gab dem Geschädigten eine Kopfnuss. Dann, so schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung, stieg er wieder in sein Auto und fuhr davon. Den Beamten sagte er später, dass es zwischen ihm und dem 34-Jährigen schon häufiger zu Streit gekommen sei. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.