Ausdrucksstarke Bahnhofs-Fotografien

+
Helena Lehleiter stellt im St. Vinzenz-Krankenhaus Altena Fotos aus.

ALTENA - Siebzehn Jahre jung ist Helena Lehleiter und damit wahrscheinlich die jüngste Künstlerin, die ihre Werke im St. Vinzenz- Krankenhaus ausstellt.

Am Dienstagabend, 8. Januar, eröffnete Dr. Jens Linderhaus die Ausstellung „Trainstation – Rastlos“ mit Fotografien der Nachrodter Gymnasiastin. Bereits mit acht Jahren hatte sie begonnen zu fotografieren, stets unterstützt vom Vater konnte sie das Hobby immer weiter ausbauen. Nach dem Abitur soll das Hobby möglichst zum Beruf werden, Lehleiter strebt ein Design-Studium mit Schwerpunkt Fotografie an.

Ausgestellt sind Schwarz-Weiß-Fotos, die mit einer digitalen Spiegelreflexkamera entstanden sind, zwei Aufnahmen allerdings wurden noch mit einer analogen Kamera gemacht. Alle zeigen Szenen auf Bahnhöfen, aufgenommen in Dortmund, Hamburg, Berlin oder Rom.

Leichte Unschärfen stehen für die Rastlosigkeit der Reisenden, der starke Kontrast der Schwarz-Weiß-Bilder spiegelt die Anonymität wider.

„Mit dieser Ausstellung wird der Eingangsbereich unseres St. Vinzenz Krankenhauses aufgewertet, dafür sage ich der jungen Künstlerin und ihrer Familie vielen Dank“ – mit diesen Worten lud Linderhaus die Gäste ein, die Werke zu betrachten, sich auf sie einzulassen und dabei so ganz nebenbei mit der Fotografin ins Gespräch zu kommen.

„Trainstation - Rastlos“

Fotos von Helena Lehleiter

zu sehen bis zum 3. März

von Silvia Sauser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare