Alles andere als überraschende Entwicklung

"Aus" fürs Krankenhaus Altena: Die letzten Patienten werden entlassen

+
Das St. Vinzenz-Krankenhaus soll noch in dieser Woche geschlossen werden.

Altena - Das St. Vinzenz-Krankenhaus soll noch in dieser Woche geschlossen werden. Entsprechende im Internet kursierende Gerüchte wurden am Montagabend von Insidern bestätigt. Für sie kommt diese Entwicklung alles andere als überraschend: Es wird nach ihren Angaben nur noch eine einstellige Zahl von Patienten stationär versorgt.

Dafür stünden kaum noch eigene Ärzte zur Verfügung, es müsse auf teure Honorarkräfte zurückgegriffen werden. Geplant ist nach Informationen unserer Zeitung, die noch vorhandenen Patienten zu entlassen oder – wo das nicht möglich ist – in andere Krankenhäuser zu verlegen. 

Skeptisch sehen Kenner der Materie Angaben, wonach das St. Vinzenz-Pflegeheim nicht betroffen sei. Sie verweisen darauf, dass es dort weniger als 45 Pflegeplätze gibt. 

Es sei kaum vorstellbar, dass mit den daraus resultierenden Einnahmen neben den Personalkosten auch die Bewirtschaftung des großen Gebäudekomplexes finanziert werden könnte. 

Rein theoretisch wäre es denkbar, die Zahl der Pflegeplätze auf 80 zu erhöhen. Allerdings hat Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein solchen Überlegungen erst vor zwei Wochen eine Abfuhr erteilt. Wenn das St. Vinzenz-Krankenhaus zu einem Pflegeheim umfunktioniert werden sollte, stehe das nicht im Einklang mit geltendem Bau- und Planungsrecht.

Lesen Sie zum Thema auch:

St. Vinzenz-Krankenhaus ist zahlungsunfähig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare