1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Auftakt gelungen: Erste Boule-Meisterschaft am Knerling läuft

Erstellt:

Kommentare

Das Team Schwimmbek trat zum Start gegen ein Team des Motorsportclubs (Bild) Altena an, der gleich mit vier Duos an den Start ging.
Das Team Schwimmbek trat zum Start gegen ein Team des Motorsportclubs (Bild) Altena an, der gleich mit vier Duos an den Start ging. © Wiechowski, Jona

Bei bestem Sommerwetter ist am Freitagnachmittag die erste Boule-Meisterschaft am Knerling gestartet. Stattgefunden haben die Partien auf dem Generationenplatz, den die Altenaer Baugesellschaft (ABG) im vergangenen Jahr für alle Generationen gebaut hatte.

Die Baugesellschaft war zugleich Ausrichter dieser Veranstaltung. „Boule ist ein Spiel für Generationen“, erklärte Magnus Benkhofer von der ABG die Idee hinter dem Turnier. Mitmachen konnten alle Interessierten aus der Burgstadt. 16 Zweierteams sind letztlich zusammengekommen. Die ersten acht Teams traten jetzt am Freitag in freundschaftlicher Atmosphäre gegeneinander an.

Als erste Paarung ging das Team der Firma Schwimmbek, das für die Gärten am Knerling zuständig ist, mit einem Team des Motorsportclubs (MSC) Altena an den Start. Der MSC hatte von dem neuen Event gelesen und sich gleich mit vier Duos angemeldet.

Großes Finale im September

Die nächsten acht Teams werden in zwei Wochen, am Freitag, 24. Juni, gegeneinander antreten. Auch hier werden wieder nur vier Teams übrig bleiben, sodass beim großen Finale am Samstag, 11. September, insgesamt acht Teams um den Titel spielen werden.

Unterstützt wurde die ganze Veranstaltung durch Wolfgang Hoppe von den Boulefreunden Neuenrade. Er ist samstags regelmäßig auf dem Platz am Knerling, um Interessierten Tipps und Tricks für den Sport an die Hand zu geben. Am Freitag erklärte er noch einmal für alle die Spielregeln.

Bouleplatz, Hochbeete und ein Pizzaofen

Mitglieder des Generationentreffs Knerling, der nur einen Steinwurf vom Generationenplatz entfernt liegt, versorgten Teilnehmer und Gäste an mehreren Tischen mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen für jeweils einen Euro an.

Eingeweiht worden war der Generationenplatz im letzten Juni. Seither wird er von Nachbarn gerne genutzt, aber beispielsweise auch von den Kindern des Evangelischen Kindergartens Knerling, die kürzlich die beiden Hochbeete bepflanzt hatten. Neben dem Bouleplatz und den Hochbeeten gibt es auf dem Platz mehrere Bänke und einen Pizzaofen. Den Schlüssel für den Ofen können sich Interessierte etwa für einen Kindergeburtstag bei der Baugesellschaft leihen. Dann bekommen sie auch die Tischplatte für das Gestell daneben, auf der Teig zubereitet werden kann.

Auch interessant

Kommentare