Aufakt mit dem Nikolaus

+
Laternenumzug mit dem Nikolaus und Fackeln.

ALTENA ▪ Kalt war es, aber nicht allzu frostig, die Stadt zeigte sich im weißen Kleid, aber es gab keinen starken Schneefall: Prima Bedingungen also für den Auftakt eines Weihnachtsmarktes. In der Burgstadt hat er am Freitagnachmittag begonnen. Das bunte Treiben an den adventlich geschmückten Buden entlang der Kirchstraße wird noch bis Sonntagabend andauern.

Zum Auftakt nutzten aber schon recht viele Altenaer die Möglichkeit zu einem Bummel entlang der zahlreichen kleinen Holzhütten, die mit viel Handwerklichem und Dekorativem lockten. Auch der Innenhof der Burg Holtzbrinck war belebt.

Einen ersten Höhepunkt, insbesondere natürlich für die kleinen Besucher des Marktes, bildete ein Laternenumzug, angeführt von weihnachtlicher Bläsermusik – und dem Nikolaus höchstselbst. Der Weihnachtsbote hatte einen schweren Sack geschultert, in dem sich viele Präsente für die Mädchen und Jungen befanden, die ihn auf seinem Weg vom Markaner zur Bühne begleiteten. ▪ tk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare