Auch mit 73 noch eine großartige Stimme

ALTENA ▪ Die Partitur von Moll bis Dur, sie hat ein schönes Lied ergeben“, sang René Kollo zum Abschluss seines Konzertes am Freitagabend in der St. Matthäus-Kirche, die trotz des großen Namens nicht ganz ausverkauft war. Und von Moll bis Dur reichte dann auch das Repertoire des Künstlers.

Er sang geistliche Lieder, die „in diese schöne Kirche passen“, aber auch Heidelieder von Hermann Löns, Operetten und Chansons. Zwischen den Liedern unterhielt er sein Publikum mit kleinen Anekdoten über die bekannten Komponisten.

Kollo entführte die Zuhörer aber auch ins „Land des Lächelns“ von Franz Lehar und weckte Erinnerungen mit Liedern wie „Vor meinem Vaterhaus steht eine Linde“ und „Auf der Heide blüh´n die letzten Rosen“.

Bei den Werken von Händel, Bach und Brahms füllte die Stimme des Altmeisters die Kirche bis zum letzten Winkel – mit 73 Jahren eine beeindruckende Leistung.

Während des gut anderthalb stündigen Konzerts zog sich der Künstler immer wieder für kurze Pausen zurück, in der Zwischenzeit bewies Nigel Hurley, der das Konzert musikalisch begleitete, sein Können an der Orgel.

Auch der Chor der St. Matthäus-Kirche hatte gemeinsam mit Sängern der Lutherkantorei einen Auftritt. Unter der Leitung von Maria Hartel und begleitet von Johannes Köstlin sangen sie „Lobet den Herrn“, „Ave Verum“ und ein Stück aus dem Weihnachtsoratorium von Saint-Saens.

Kollo plauderte ungezwungen über seine Familie, über Großvater Walter und Vater Willi Kollo, dessen Liebeslied auf das zerbombte Berlin „Lieber Leierkastenmann“ er natürlich auch zu Gehör brachte.

Zum Abschluss sang der Künstler gemeinsam mit dem gemischten Chor „Der Mond ist aufgegangen“, anschließend konnte man sich am Ausgang noch Autogramme holen oder sich eine seiner CD´s oder sein Buch „Ein Kaiserschmarrn“, ein geschichtliches Werk, signieren lassen. ▪ sis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare