Wegen Lockerungen

 „Astra la vista, Baby“: Corona-Produkt aus dem MK boomt

Einzelhändlerin Sandra Heisler zeigt fünf von mehreren Impfpass-Hüllen, die sie in ihrem Geschäft an der Bahnhofstraße anbietet.
+
Einzelhändlerin Sandra Heisler zeigt fünf von mehreren Impfpass-Hüllen, die sie in ihrem Geschäft an der Bahnhofstraße anbietet.

Corona löst einen Boom nach dem anderen aus: Erst waren es genähte Masken, nun boomt ein anderes Produkt. Das wurde erst durch Corona nötig - und gibt es mit markigen Sprüchen.

Altena – Es gibt sie in verschiedenen Farben, bestickt oder bedruckt, mit unterschiedlichen Worten oder Sprüchen, mit diversen Motiven, mit oder ohne Webband und auf Wunsch auch mit dem eigenen Namen: Kreative Schutzhüllen für Impfpässe erfreuen sich dieser Tage größer werdender Beliebtheit – auch in Altena.

„Die Hüllen werden gut nachgefragt. Das hätte ich so echt nicht gedacht“, sagt Einzelhändlerin Sandra Heisler, die in ihrem Geschäft „DriemeS“ an der Bahnhofstraße selbst genähte und gestaltete Impfpass-Hüllen aus Filz anbietet.

Zum Hintergrund: Der Impfpass wird auch für immer mehr Altenaer neben Portemonnaie, Personalausweis oder Smartphone zu einem wichtigen Begleiter im Alltag. Wer 14 Tage nach dem zweiten Piks den vollen Impfschutz erreicht hat, für den fallen, wie auch für Genesene, bestimmte Einschränkungen weg. Vollständig Geimpfte benötigen auch keinen negativen Test mehr, wenn sie zum Beispiel zum Friseur oder in Geschäfte oder demnächst wieder in den Biergarten wollen.

Schutz gegen Kaffeflecken und Zerfleddern

Da der digitale Impfpass in Deutschland noch auf sich warten lässt, tragen eben immer mehr Geimpfte das gelbe Papierdokument inzwischen bei sich. Und weil der Impfausweis in der Tasche nicht zerknittern, zerfleddern und – bleiben wir in der Gastronomie – bestmöglich vor Kaffee, Wein- oder Bierflecken geschützt werden soll, bieten sich Schutzhüllen an.

Der „Terminator“ oder „Coranavirus Stop!“: Impfpass-Hüllen gibt es mit verschiedenen Motiven

Zwischen acht und zehn Euro kosten bei „DriemeS“ die Hüllen aus Filz, die Sandra Heisler derzeit gut an den Mann bringt. Oder an die Frau. „Frauenhandtaschen sind ja immer überfüllt. Mit der Hülle zerknittert der Impfpass wenigstens nicht“, sagt Sandra Heisler mit einem Augenzwinkern.

Botschaften mit Augenzwinkern

Und genau mit diesem Augenzwinkern sind, so ernst das Thema Corona-Pandemie ist und so absehbar die nun geführten Diskussionen und Debatten rund um das Thema Erleichterungen für Geimpfte und Genesene auch waren, die Bestickungen oder Bedruckungen der Hüllen zu sehen. Die Aufschriften reichen von „Geimpft! Ich darf das jetzt...“ über „VIP“, „IMPFluencer“ oder „Umarmt mich, ich bin geimpft“ bis hin zum schlichten „Impfpass“.

Beim Blick auf die Auslage in Sandra Heislers Geschäft sticht unter den Hüllen besonders das Konterfei des bewaffneten „Terminators“ alias Arnold Schwarzenegger und der Aufdruck „Astra la vista, Baby“ ins Auge. Es ist eine Anlehnung an das Zitat „Hasta la vista, baby“ („Auf Wiedersehen, Süße“) aus dem Film „Terminator 2“ – umgemünzt eben auf das Vakzin von Astrazeneca. „Ein echter Graumann“, sagt Sandra Heisler und meint AK-Karikaturistin Tanja Graumann, die der Einzelhändlerin dieses besondere Motiv zur Verfügung gestellt hat.

Schutzhülle mit Burg Altena besonders beliebt

Richtig gut angenommen werden von den Altenaern im Übrigen die Impfpass-Hüllen mit einem Webband, auf dem die Burg zu sehen ist. Wer es lieber persönlicher oder individueller haben möchte, geht nicht leer aus. Auf Wunsch bestickt oder bedruckt Sandra Heisler die Filz-Hüllen mit eigenem Namen oder dem Lieblingsspruch. „Wenn es um individuelle Sachen geht, dann ich bin ich immer dabei“, lacht die Einzelhändlerin.

Der Kreativität scheinen also keine Grenzen gesetzt zu sein. Und desto mehr Menschen demnächst vollständig geimpft sind, umso größer dürfte die Nachfrage nach Impfpass-Hüllen wohl noch werden. Alle Neuigkeiten rund um die Corona-Pandemie im MK lesen Sie in unserem News-Blog

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare