So ist das, wenn man nichts mehr sieht

+
So schreibt man, wenn man nichts mehr sieht: Arthur Krolzik hatte auch seine Schreibmaschine mitgebracht.

ALTENA -  Wie komme ich mit dem Alltag zurecht, wenn ich nicht sehen kann? Der 69-jährige Werdohler Arthur Krolzik ist seit dem zehnten Lebensjahr blind. Sein Augenlicht verlor er durch einen Autounfall.

Am Samstag gab er im Rahmen der Kinderkirche der evangelischen Gemeinde Evingsen rund 25 Kindern im Alter von fünf bis zehn Jahren einen Einblick in das Leben eines Blinden. Da wurden unter anderem solche Fragen geklärt, wie Blinde die Uhr lesen, sich in ihrer Umgebung zurecht finden oder Karten, Brettspiele und Fußball spielen.

Ganz gespannt und mit großem Interesse folgten die Kinder den Ausführungen von Krolzig, der neben sprechenden Uhren und Weckern auch eine Schreibmaschine für Blinde, einen Fußball gefüllt mit Glöckchen und sogar “Mensch ärgere dich nicht“ für Blinde mitgebracht hatte. Dann folgte der Praxistest: Mit verbundenen Augen und Blindenstock ausgestattet, war es für die Kinder gar nicht so einfach, durch den Gemeindesaal zu kommen. Tische, Stühle und viele herumtobende Kinder waren eine echte Herausforderung für ihren Gehör- und Tastsinn.

Den Ausführungen von Krolzig waren gemeinsam gesungene Lieder und die biblische Geschichte vom blinden Bartimäus vorangegangen. Für eine kleine Stärkung hatte das Team vom Presbyterium um Annedore Weidlich natürlich auch gesorgt. Unterstützt werden die Betreuer von den „NaWuMis“ (Nachwuchsmitarbeitern) der Gemeinde. Zum Schluss standen dann noch Spiele auf dem Programm, auch dabei wurde das Thema Blindheit noch einmal aufgegriffen. Der nächste Termin für die Kinderkirche ist am 23. November. An diesem Samstag dreht sich dann alles um das Thema: „Martin Luther und Co. -  loe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare