Arbeitslosenzahl steigt deutlich

ALTENA ▪ Jetzt ist auch in Altena die Zahl der Arbeitslosen deutlich gestiegen. Wie die Agentur für Arbeit am Dienstag mitteilte, waren Ende Januar 627 Menschen ohne Beschäftigung – 41 mehr als im Vormonat. Das bedeutet eine Zunahme von sieben Prozent.

Michael Stechele, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Iserlohn, geht aber nicht von einer besorgniserregenden Entwicklung aus: „Ein kräftiger Anstieg der Arbeitslosigkeit zum Jahresbeginn ist wegen des Saisoneffekts nichts Ungewöhnliches“, sagt er. Stechele verweist auf einen nach wie vor hohen Bestand von offenen Stellen. 112 sind es (wie im Vormonat) in Altena und Nachrodt-Wiblingwerde. Das sei „ein Indiz für einen robusten Arbeitsmarkt im Märkischen Kreis.“

Optimismus verbreitet auch die SIHK, die die Ergebnisse ihrer aktuellen Konjunkturumfrage veröffentlichte: „Trotz zahlreicher Risiken rechnen die Unternehmen nicht mit einem gravierenden Einbruch, sondern sind zuversichtlich, dass sich die positive Geschäftsentwicklung, wenn auch abgeschwächt, im weiteren Verlauf des Jahres 2012 fortsetzen wird“, heißt es da. Allerdings warnt SIHK-Hauptgeschäftsführer Dr. h.c. Hans-Peter Rapp-Frick auch vor Risiken: „Angesichts der anhaltenden Turbulenzen auf den Finanzmärkten und der europäischen Verschuldungsprobleme steht die Konjunktur auf tönernen Füßen“. Während die Binnennachfrage noch gut sei, verzeichne die Industrie beim Export bereits Rückgänge, hat die SIHK herausgefunden.

Vom weiteren Konjunkturverlauf wird selbstverständlich auch die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt abhängen. Die Nebenstelle Altena der Agentur für Arbeit (zuständig auch für Nachrodt-Wiblingwerde) betreut zurzeit 796 Arbeitslose. Das entspricht einer Quote von sechs Prozent (Vormonat 5,6). Davon bekommen 213 Arbeitslosengeld, der Rest erhält Leistungen nach SGB II („Hartz IV“). Erfreulich ist, dass auch im Januar eine ganze Reihe neuer Arbeitsverhältnisse zustande kam: 47 Arbeitslosen aus Altena und Nachrodt wurde eine neue Stelle vermittelt. ▪ ben.-

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare