Munitionsfund im Kommandantenhaus

+
Scharfe Munition fanden Arbeiter bei der Sanierung des Kommandantenhauses auf der Burg Altena.

Altena - Bei der Sanierung des Kommandantenhauses auf der Burg Altena staunten die Arbeiter nicht schlecht, als sie im Dachstuhl alte Patronen in einer Blechdose aus den fünfziger Jahren, eine Aluminium Münze und einen alten Schuh entdeckten.

Die Münze stammt, so Archivar Ulrich Biroth, aus den Jahren zwischen 1919 und 1922. Bei der Schachtel mit den Patronen vermutet, Ilona Gruß vom Gebäudemanagement des Märkischen Kreis, dass der ehemalige Museumsleiter Dr. Wilhelm Quincke sie dort vergessen haben könnte. Er hat einige Zeit im Kommandantenhaus gewohnt und war ein ausgewiesener Waffennarr und Jäger.

Quincke war von 1949 bis 1965 Leiter des Museums und Kulturdezernent des Kreises Altena. Seine Hauptsammelleidenschaft waren historische Waffen. Er verstarb am 20. Dezember 1993. - pmk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare