Mann aus Altena

Verletzter giftet gegen Rettungskräfte und geht auf Polizisten los

Beschimpft und beleidigt wurden die Beamten.
+
Beschimpft und beleidigt wurden die Beamten (Symbolbild)

Er schimpfte, schlug und trat - und landete schließlich in der Ausnüchterungszelle: Ein 48-Jähriger griff in Altena Einsatzkräfte an.

Altena - Gegen 1 Uhr in der Nacht wurde am Freitag ein Rettungswagen zu einem Notfall am Markaner gerufen. Ein betrunkener Mann hatte sich eine kleine Wunde an der Schläfe zugezogen. Eigentlich keine große Sache.

Doch der Verletzte wollte die Rettungskräfte lieber beschimpfen als dankbar für ihre Hilfe sein. Die Besatzung des Rettungswagens rief die Polizei, die sich ebenfalls jede Menge Beschimpfungen anhören musste. Als der Mann versuchte, die Polizeibeamten zu schlagen, überwältigten sie den 48-Jährigen und legten ihm Handfesseln an.

Altena: Verletzter giftet gegen Rettungskräfte und geht auf Polizisten los

Auf dem Weg zum Streifenwagen versuchte er sich loszureißen und trat immer wieder in Richtung der Beamten. Er wurde in Gewahrsam genommen. Nach seiner Ausnüchterung wurde er entlassen und muss sich nun wegen Widerstands verantworten. Warum er so aggressiv war, müssen die Anschlussermittlungen ergeben. Die Beamten blieben unverletzt.

Zu einem schweren Unfall kam es am Freitagmittag in Lüdenscheid. Der Fahrer musste aus seinem Fahrzeug befreit werden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare