Angler finden Autoreifen, Müll und Spritzen

Spritzenfund unterhalb der Sauerlandhalle.

ALTENA- Erst die Arbeit, dann das Vergnügen, hieß es am Samstag für die Angler der beiden Altenaer Vereine „Früh auf“ und „Forelle Evingsen“. Vom Stortel bis zur Sauerlandhalle befreiten sie das Lenneufer von Unrat. Anschließend stärkten sie sich mit gekühlten Getränken, Bratwurst und, wie es sich für Angler gehört, mit Matjes.

Aber es wurde nicht nur Fisch gegessen, sondern die Angler vom Verein „Früh auf“ kümmerten sich auch um den Fortbestand der Fische in der Lenne, der während des Winters durch die Kormorane stark reduziert worden war und setzten junge Forellen aus.

Insgesamt acht Vereine waren am Wochenende aktiv, auch Neuenrader und Werdohler beteiligten sich an der Flussuferreinigung. Und kommt ein Mitglied nicht, um zu helfen, sind 25 Euro Strafe fällig – zumindest bei den Evingser Anglern. Neben dem „ganz normalen Müll“ fanden die Angler in ihrem Einsatzgebiet besonders viele Autoreifen.

An der Sauerlandhalle waren Paul Kasperski, Dieter Peter und Horst Gis unterwegs. Sie regten an, die Stadt möge die Wohnmobilstellplätze öfter kontrollieren. „Was hier so alles am Ufer landet, das glaubt kein Mensch“, sagte Peter, bückte sich und hob eine Alugrillschale auf. Und sein Vereinskollege Kaperski hielt eine Einwegspritze in den Händen. ▪ Von Silvia Sauser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare