Wohnen wie zu Hause: Angebot an Airbnb-Unterkünften nimmt auch in Altena zu

+
Auch in Altena gibt es Airbnb-Anbieter.

Altena - Reisende, die es in die Burgstadt zieht, finden ein breites Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten vor. Auf dem Tourismusportal der Stadt Altena werden 26 Ergebnisse angezeigt, etwa zu gleichen Teilen private und gewerbliche Angebote. Seit einigen Jahren gibt es allerdings noch eine weitere Möglichkeit, in Altena zu übernachten:

Auf der Internet-Plattform Airbnb bieten Privatpersonen ihre eigenen vier Wände zur Vermietung an.

Sucht man nach Airbnb-Unterkünften in Altena, scheint die Ausbeute zunächst ungewöhnlich groß: Zweieinhalb Millionen Bewertungen. Schaut man sich die Ergebnisse an, wird jedoch schnell klar, wie diese Zahl zustande kommt. Angebote aus dem gesamten Umkreis werden angezeigt und lassen die Liste wachsen. Um tatsächlich in Altena zu landen, muss der Radius auf der Karte deutlich eingegrenzt werden. Auch die Zahl der Ergebnisse schrumpft damit: Lediglich sechs sind es bisher in Altena. Spielt Airbnb hier also überhaupt eine Rolle?

Auf der Internetseite lassen sich jedenfalls insgesamt etwa 30 Bewertungen zählen. Viel ist das nicht, doch die meisten von ihnen sind nicht älter als ein halbes Jahr, der Trend scheint also gerade erst in der Burgstadt anzukommen.

Die Wohnung ist frei, aber dauerhaft vermieten wollten Julia und Patrick sie nicht – also bieten sie sie nun bei Airbnb an. Fünf weitere dieser Angebote gibt es in Altena, ein Anbieter bietet sogar ein ganzes Haus in der Burgstadt an.

Auch Julia und Patrick bieten seit Kurzem eine Ferienwohnung über die Plattform an. Ihr Haus in Evingsen haben sie vor Kurzem gekauft und seitdem hatten sie dort eine Wohnung übrig. „Wir haben lange überlegt, was wir damit machen. Bei einem dauerhaften Mieter hat man immer das Risiko, dass man nicht weiß, wen man bekommt. Außerdem gab es die Überlegung, dass meine Schwiegermutter zu uns zieht“, sagt Julia.

Patricks Vater habe schließlich den Anstoß gegeben, es bei Airbnb zu versuchen. Es wurden Möbel zusammengetragen, die Etage hergerichtet und sogar ein zweiter Internetanschluss gelegt. Auch Broschüren und Informationsmaterial für Touristen haben die Evingser ausgelegt.

An einer Pinnwand finden die Gäste alle wichtigen Infos.

Bereits in der ersten Woche kamen Gäste aus Frankreich zu Besuch. „Sie wollten nach Hohenlimburg zur Junioren-Europameisterschaft im Kanu-Slalom“, erklärt Julia. Der zweite Gast nahm an einem Trainee-Programm in Lüdenscheid teil und suchte dafür gleich für vier Monate eine Unterkunft. „Das war ein Glücksgriff.“

Viele der Airbnb Anbieter in Altena sind erst seit maximal zwei Jahren dabei, das Angebot hat also zugenommen. Dass das speziell mit Altena und einem wachsenden Tourismus zusammenhängt, glauben Julia und Patrick allerdings nicht: „Airbnb boomt generell, man hört überall davon“, sagen sie.

Die Plattform Airbnb

Airbnb bietet weltweit Unterkünfte zur Übernachtung an. Es ist eine Online-Community, in der Privatpersonen das eigene Zimmer, die gesamte Wohnung oder ganze Häuser anbieten können. Die Benutzer bewerten anschließend die Unterkunft und werden selbst für ihr Gastverhalten bewertet. In Altena ist das Angebot noch begrenzt, andere Städte in Deutschland bieten deutlich mehr: In Hamburg gibt es mehr als 230 000 Bewertungen für Unterkünfte, Berlin hat mehr als 750 000, Köln mehr als 150 000.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare