Harte Arbeit für den Bauhof

Am unteren Bereich der Himmelsleiter können die neuen Stufen noch mit dem Kran bewegt werden. Weiter oben ist Muskelkraft gefragt.
+
Am unteren Bereich der Himmelsleiter können die neuen Stufen noch mit dem Kran bewegt werden. Weiter oben ist Muskelkraft gefragt.

Treppen beschäftigen derzeit den Baubetriebshof.

Altena – Abgeschlossen sind die Arbeiten an der Verbindung zwischen Gehegdem Weg und Am Grünen Weg. Diese Treppenanlage hatte sich in sehr schlechtem Zustand gezeigt und war nicht mehr gefahrlos begehbar. Dort wurden fünf neue Stufen gesetzt und der Bereich vor und hinter dem Aufgang neu gepflastert. Fußgänger sind wieder gefahrlos unterwegs.

Etwas anders ist die Lage an der sogenannten Himmelsleiter, die den Nordpol mit der Wixbergstraße verbindet. Im unteren Teil war das Bauwerk abgesackt, eine Reparatur und Erneuerung stand an.

Arbeiten ruhen

„Die Stufen hatten schon lange nicht mehr die richtige Höhe“, berichtet Bauhof-Chef Robert Groppe. Die Arbeiten liefen an, mussten dann jedoch wieder gestoppt werden. „Unsere Leute konnten dort nicht solide arbeiten“, sagt Groppe, der Untergrund sei nach anhaltenden Regenfällen zu schlammig gewesen. „Wir müssen da jetzt das Wetter abwarten.“ Die Arbeiten würden sich noch eine Weile hinziehen. Im unteren Teil muss die Anlage neu aufgebaut werden, weiter oben müssen einzelne Stufen ausgetauscht werden. Während unten mit einem Zangen-Anbaugerät für den Kran des Bauhofs gearbeitet werden kann, ist das im oberen Bereich aufgrund der mangelnden Reichweite nicht möglich. Das heißt schleppen! Man werde wohl auf zweigeteilte Stufen zurückgreifen müssen, sagt Groppe, die man zu zweit noch tragen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare