Gesperrte Bundesstraße

An der B236: VDM-Labor wird abgerissen

Hier war einst das Labor des VDM-Werks am Schwarzenstein 
in Altena untergebracht. In den 1980-er Jahren wurde das Gebäude durch einen Großbrand schwer beschädigt.
+
Hier war einst das Labor des VDM-Werks am Schwarzenstein in Altena untergebracht. In den 1980-er Jahren wurde das Gebäude durch einen Großbrand schwer beschädigt.

Zwei Fliegen mit einer Klappe: Weil die B236 in Altena Richtung Werdohl eh gesperrt ist, wird dort nun gleich auch ein Labor von VDM abgerissen, das nach einem Brand sei zig Jahren nicht mehr nutzbar ist.

Altena – Die Stadt schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe und nutzt die hochwasserbedingte Sperrung der B 236 im Bereich Buchholz dazu, das ehemalige VDM-Labor abreißen zu lassen. Der Auftrag dazu wurde im nicht-öffentlichen Teil der Ratssitzung an das Nachrodter Bauunternehmen Sigi Müller vergeben.

Er kann ebenfalls Synergien nutzen: Er hat den Auftrag, die zur Sicherung der Bundesstraße erforderliche Stützmauer zu bauen, ist also ganz in der Nähe des Abbruchhauses bereits mit schwerem Gerät im Einsatz. „Wir vermeiden dadurch auch, dass die B 236 wegen des Abbruchs ein weiteres Mal gesperrt werden müsste“, erklärte Bürgermeister Uwe Kober nach der Ratssitzung.

Das Gebäude steht gegenüber des ehemaligen VDM-Werks Schwarzenstein direkt an der Bundesstraße und wurde bei einem Brand in den 1980-er Jahren schwer beschädigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare