Zusammenhang mit Einbruch?

Altes Krankenhaus im MK: Polizei schnappt gesuchten Mann

Im alten St.-Vinzenz-Krankenhaus  in Altena haben Diebe Röntgengeräte gestohlen.
+
Ins alte Krankenhaus sind mal wieder Einbrecher eingedrungen.

Wieder einmal haben sich Einbrecher in einem alten Krankenhaus im MK zu schaffen gemacht: Später erwischte die Polizei im Umfeld des Krankenhauses mehrere Personen, darunter einen per Haftbefehl gesuchten Mann.

Altena – Wieder einmal haben sich ungebetenen Gäste im ehemaligen Krankenhaus St. Vinzenz an der Bornstraße am Wochenende herumgetrieben: Die Einbrecher hebelten ein Fenster auf und durchwühlten im Gebäudekomplex diverse Schränke. Ob etwas gestohlen wurde, ist bislang nicht bekannt, sagt die Polizei.

Zeugen alarmierten dann am Sonntag um kurz vor 5 Uhr die Polizei, weil sie im Bereich des Krankenhauses zwei Kleintransporter und Personen mit Taschenlampen bemerkt hatten. Die Beamten trafen im Umfeld von St. Vinzenz sechs Personen aus Münster im Alter zwischen 21 und 33 Jahren an. Sie wollten sich nach eigenen Angaben auf der Suche nach „Lost Places“ das ehemalige Krankenhaus anschauen.

Haftbefehl: Polizei nimmt Münsteraner (24) fest

Obwohl es strikt verboten ist, das Gebäude zu betreten. Die Gruppe aus Münster bestritt jedoch, im Inneren gewesen zu sein. Die Polizei prüft nun, ob ein Zusammenhang mit dem Einbruch besteht. Und damit nicht genug: Gegen einen der Männer aus Münster lag ein Haftbefehl vor. Der 24-Jährige wurde festgenommen.

Immer wieder zieht es ungebetene Gäste ins ehemaligen Krankenhaus. Und immer wieder gelingt es ihnen, trotz Videokameras und Sicherung in den Komplex einzudringen. Mal stahlen Eindringlinge medizinische Geräte, mal schauten sie sich in dem Komplex um - und lassen sich dabei sogar filmen. Der steht seit 2017 leer, das soll sich aber noch in diesem Jahr ändern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare