Altes Krankenhaus St. Vinzenz in Altena

Krankenhaus im MK: Einbrecher lassen sich filmen

Im alten St.-Vinzenz-Krankenhaus  in Altena haben Diebe Röntgengeräte gestohlen.
+
Im alten St.-Vinzenz-Krankenhaus waren Diebe am Werk.

Einbrecher haben sich in einem alten Krankenhaus zu schaffen gemacht. Dumm nur: Eine Kamera zeichnete sie dabei auf.

Altena – Einbrecher haben sich – wieder einmal – im alten, leer stehenden St.-Vinzenz-Krankenhaus zu schaffen gemacht Am Samstagabend (19. Dezember), kurz vor 21 Uhr, brachen zwei unbekannte Männer in das ehemalige Krankenhaus ein. „Die Täter zerstörten diverse Türen und noch vorhandenes Mobiliar“, teilt die Kreispolizei mit. „Ob etwas entwendet wurde, kann bisher nicht gesagt werden.“

Da St. Vinzenz in der Vergangenheit bereits immer wieder ungebetene Gäste anlockte, die ins Krankenhaus einbrachen und dort randalierten oder Einrichtung stahlen, wurden dort Türen besser gesichert und auch Videoüberwachungen eingerichtet.

Einbruch ins alte Krankenhaus Altena: Viele Details zu Tätern

Eine Kamera zeichnete die Täter auf. Bei einem Einbrecher handelt es sich demnach um einen Mann mit weißer Jacke mit jeweils einem Reflektorstreifen auf der rechten und linken Brust, mit einem kahl geschorenen Kopf. Zudem trug er eine Brille. Sein Komplize trug eine schwarze Jacke mit Kapuze, einen weißen Pullover, eine weiße Hose sowie einen Rucksack.

Nun sucht die Polizei zeugen: Wer hat die Männer am Krankenhaus beobachtet? Wer etwas Verdächtiges gesehen hat, soll sich bei der Polizei in Altena unter Telefon 0 23 52/9 19 90 melden.

Unklar ist, wann und wie es mit dem alten Krankenhaus in Altena weitergeht. Es gibt konkrete Pläne.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare