Alternative nicht diskussionswürdig

ALTENA ▪ Der Ausschuss für Stadtentwicklung wird sich zunächst nicht mit den Alternativvorschlägen befassen, die die Gruppe „Altena innovativ“ zur Gestaltung der Innenstadt entwickelt hat. Das beschlossen am Montagabend nach der Ratssitzung die Fraktionsvorsitzenden.

Ganze sieben Minuten brauchten sie für diese Entscheidung. Die Teilnehmer der interfraktionellen Sitzung hätten die Vorschläge insgesamt für „nicht erörterungsfähig“ gehalten, teilte Bürgermeister Dr Hollstein gestern auf Anfrage mit. Außerdem bezweifeln die Sprecher der fünf Ratsfraktionen, dass für die Umsetzung der Ideen Zuschüsse des Landes fließen könnten.

Wenigstens dazu wird man demnächst mehr wissen; Nachdem „Altena innovativ“ seine Vorschläge als eigenen Regionale-Antrag eingebracht hat, wird er nun auch von überörtlichen Gremien geprüft. Sollte sich dabei herausstellen, dass es sich um ein überlegenswertes und förderungsfähiges Vorhaben handele, werde sich die Kommunalpolitik des Themas natürlich annehmen, sagte der Bürgermeister gestern.

Schon in ihren Haushaltsreden hatten alle Fraktionsvorsitzenden den Alternativen eine klare Absage erteilt – zum Teil in sehr deutlichen Worten. Oliver Held von den Grünen fragte gar: „Haben die noch alle Tassen im Schrank?“ ▪ ben.-

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare