Grüne schreiben mit Bürgern am Programm

+
Vorschlagskärtchen wanderten hin und her: Moderator Peter Finger brachte frischen Wind nach Altena.

ALTENA -  Die Alternaer Bürger sollen aktiv am Bündnis 90/Grünen-Kommunalwahlprogramm mitschreiben. Das hat sich der Ortsverein auf seine Fahnen geschrieben.

Ein positives Feedback von außen und viele neue Ideen konnten Oliver Held, Vorsitzender der Bündnis-Grünen, und seine Parteikollegen am Freitagabend mit nach Hause nehmen.

Aus dem Workshop, zu dem die Grünen nicht nur Mitglieder, sondern alle interessierten Bürger ins Burgrestaurant eingeladen hatten, wurde eine „Zukunftswerkstatt“.

Moderator Peter Finger, bis 2009 Fraktionsvorsitzender der Grünen und ehemaliger Bürgermeister von Bonn, stellte gemeinsam mit Oliver Held den Anwesenden die Frage: Wo stehen wir und wo wollen wir hin?

Laut der Bertelsmann-Stiftung handelt es sich bei der Stadt Altena um den „Typ 8“, eine „alternde, kleine Kommune mit Anpassungsdruck“. In einem Rückblick auf das grüne Wahlprogramm von 2009 konnte man feststellen: Es hat sich aber doch etwas bewegt in Altena. Und nach der Ideensammlung des Abends wurde klar: Es gibt auch noch viel zu verbessern. Ausführlicher Bericht in der Printausgabe vom 3. Februar 2014. von Silvia Sauser

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare