Altenas Moschee öffnet Donnerstag ihre Türen

+
Vorsitzender Sammas Gümüs mit Güller Oglu (l.) und ihrer Kollegin Sebile Topcu vom Vorstand des Frauenrates.

ALTENA - „Wir hoffen, am Donnerstag viele Altenaer bei uns zu treffen.“ Das sagt Sammas Gümüs. Als Vorsitzender der Türkisch-Islamischen Gemeinde Altena-Mevlana möchte er den Burgstädtern von 15 bis 18 Uhr das Gemeindezentrum und die Moschee an der Lüdenscheider Straße 28 zeigen. „Wir heißen alle herzlich in der Moschee willkommen.“

Aber auch Güller Oglu und Sebile Topcu, Vorstandsmitglieder des Frauenrates, freuen sich. Sie haben mit ihren Kolleginnen einiges für die Gäste vorbereitet und sind sicher: „Wir werden gute Gespräche führen und Freunde treffen.“

Neben Rundgängen, Gesprächen und Begegnungen wird auch aus dem Koran vorgelesen, ertönt zu festen Zeiten der Ruf des Muezzin, allerdings vom Band, da die Moschee kein eigenes Minarett besitzt.

Rund 250 Mitglieder zählt der Verein aktuell, rund 500 Moslems wohnen in der Stadt und in Nachrodt.

Das Gemeindehaus, so Güller Oglu, werde auch zur Unterrichtung der Kinder genutzt, die Handarbeiten erlernten oder in einem eigenen Kinderchor mitmachten. Schon heute weist sie auf die Ferienaktion in Zusammenhang mit der Stadt Altena hin. „In der ersten Ferienwoche der Sommerferien werden wir einen Kurs ,Türkische Küche für Kinder‘ anbieten.“ Außerdem wirbt das Trio noch für das Internationale Kinderfest. Es findet am 23. April (also Ostersamstag) am Bungernplatz statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare