Burg Holtzbrinck: Altes Gemäuer braucht ständig Pflege

Arbeiten an der Burg Holtzbrinck
+
Nach dem Eingangsportal wird jetzt die Mauer der Burg Holtzbrinck saniert

So ganz werden die Arbeiten an der Burg Holtzbrinck auf lange Sicht wohl nie aufhören: Das denkmalgeschützte Gebäude braucht nun einmal ständig eine pflegende Hand.

Altena – Das zeigt sich nun ein weiteres Mal, nachdem zuletzt am Torbogen gearbeitet wurde. Derzeit sind Handwerker damit beschäftigt, die Mauer an der Ostseite des Gebäudes zu sanieren, also zur Kirchstraße hin. „Hier gibt es schadhafte Fugen“, sagt der städtische Denkmalschutzbeauftragte Jürgen Wagner. Sie „sanden aus“, wie der Fachmann das nennt. Das bedeutet, sie verlieren an Substanz. Ursache dafür ist das Eindringen von Feuchtigkeit.

Mauer wird neu verfugt

Also wird die Mauer nun neu verfugt, wozu auch das Entfernen des alten Mörtels gehört. Lag auf der Steinschicht bisher eine Teerpappe und darauf wiederum Mörtel, wird das nun geändert. Die Mauer bekommt eine Abdeckung aus Blei und sollte damit künftig dem Niederschlag besser widerstehen können. Vorher aber will man sie gründlich abtrocknen lassen.

Rund 20 000 Euro wird die Sanierung kosten und soll bis Mitte Oktober abgeschlossen sein. Als nächstes steht dann die Erneuerung einer eisernen Tür an, die sich im Gewölbekeller unterhalb des Gebäudes befindet. Sie ist rund 250 Jahre alt. tk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare