Backen für die Katz: So helfen Altenaerinnen Tieren in Not

+

Altena – Sie sehen das Leid und wollen helfen: Zwei Altenaerinnen backen fürs Tierheim. Wer helfen will, muss heute Waffeln essen.

Ein Leben ohne Vierbeiner, also einen Hund, ist weder für Nicole Wegmann noch für ihre Geschäftspartnerin Gerda Krieger „überhaupt denkbar“. Dass sie für Pflege, Arztkosten und Futter schon beträchtlich in die Tasche greifen müssen, „das nehmen wir so hin. Das steht aber in keinem Verhältnis zur Freude, die die Tiere uns geben.“ 

Jetzt legen sich die beiden, die in Altena an der Lennestraße 32 ein Kosmetikstudio betreiben, für Tiere in Not ins Zeug. „Wir haben kürzlich im Tierheim am Dornbusch in Schalksmühle wieder erlebt, was dort alles fehlt und wie viel Leid es gibt.“ 

Nicole Wegmann backt heute mit Gerda Krieger Waffeln und Crepes am Obi in Lüdenscheid.

So reifte in den beiden Geschäftsfrauen die Idee, Spenden zu sammeln. „Gar nicht so einfach“, stellten sie nach vielen erfolglosen Klinken-Putz-Besuchen fest. „Doch Aufgeben war einfach keine Option“, sagt Nicole Wegmann. 

Geld für Waage benötigt

So haben die beiden Frauen beschlossen, dem Tierheim eine Waage zu schenken. Doch die Anschaffung allein liegt schon im vierstelligen Euro-Bereich. Erneut sprachen sie bei Bekannten, aber auch Industrie- und Handel vor. „Ein guter Grundstock ist gelegt“, sagt Wegmann. 

Jetzt soll am Samstag der noch fehlende Restbetrag für die Waage bei einer Spendenaktion zusammen kommen. „Wir werden am Obi in Lüdenscheid Waffeln und selbst gebackene Crêpes anbieten“, sagt Wegmann. Von 12 bis 17 Uhr stehen sie dann hinter den Waffeleisen und hoffen „auf zahlreiche Spender. Jeder Cent, jeder Euro hilft. Es wäre schön, wenn sich viele unsere Leckereien schmecken lassen würden“, wirbt sie. 

Der Erlös geht ohne Abzug ans Tierheim am Dornbusch in Schalksmühle. „Dort werden wir dann mit einer Waage vorstellig.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare