Altenas Weihnachtsmarkt wechselt Standort

Der Altenaer Weihnachtsmarkt kehrt in die Innenstadt zurück.

ALTENA - Zum Weihnachtsmarkt lädt der Stadtmarketingverein am zweiten Adventwochenende ein. Anders als in den Vorjahren werden 23 Buden von der Mittleren Brücke bis zu Radio Schmitz aufgestellt. Damit möchte man mehr Besucher in die Innenstadt locken.

Aber auch die Burg Holtzbrinck wird in das vorweihnachtliche Treiben einbezogen. Dort werden, wie gewohnt, auf beiden Etagen Kunsthandwerk und Geschenkartikel präsentiert. Die zum Teil neuen Händler in der Bürgerburg und an den Ständen sollen keinen Kitsch, sondern wirklich geschmackvolle Dinge anbieten, darauf legen die Verantwortlichen viel Wert.

Neu dabei sein wird auch eine Motorsägen-Künstlerin und der „echte“, 140 kg schwere Weihnachtsmann, mit dem sich die kleinen Besucher am Sonntag, 8. Dezember, ab 16 Uhr auf der Bühne vor dem Scheunerhaus fotografieren lassen können.

Mit einem Fackelzug nenstadt, begleitet vom Blasorchester Altena, beginnt der Weihnachtsmarkt am Freitag, 6. Dezember, um 17 Uhr. Nach der Eröffnung durch den Bürgermeister um 17.30 Uhr wird ein Feuerwerk imPark der Burg Holtzbrinck gezündet. Anschließend musiziert das Blasorchester auf der Bühne und Marcus Glock verteilt als Nikolaus kleine Präsente. Er wird auch am Samstag „im Einsatz“ sein. Dann tritt auch die Lutherkantorei auf, danach spielen „Acoustic Comfort“.

Am Adventsonntag unterhält die Orgelschule Brinkmann und noch einmal das Blasorchester die Besucher. Leckereien für jeden Geschmack und das bewährte Zelt der Lions, die für die Getränke zuständig sein werden, runden das Programm ab. - Silvia Sauser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.