Ist der Täter schuldfähig?

Mann schlägt mit Faust, Schere und Hammer auf vier Opfer ein

+
Mit der Faust soll der Mann einen Rollstuhlfahrer geschlagen haben.

Altena – Mit Hammer, Schere und Rasierer ging ein Mann aus Altena auf vier Männer aus Lüdenscheid los. Jetzt geht es um die Frage: Ist er schuldfähig? 

Ab nächster Woche steht er vor Gericht. Dort geht es aber nur um seine Erkrankung. Wegen gefährlicher Körperverletzung in mehreren Fällen muss sich ein Altenaer (33) ab Mittwoch (17. Juli) vor dem Landgericht Hagen verantworten. Bedingt durch eine psychische Erkrankung soll er in der Zeit von Oktober 2016 bis Juni 2017 in Lüdenscheid vier Männer angegriffen haben. 

So soll der 33-Jährige am 26. Oktober 2016 einen Mann mit einer Schere am Ohr verletzt haben, am 15. Mai 2017 einen Rollstuhlfahrer mit der Faust ins Gesicht geschlagen und auf einen anderen Mann mit einem Elektrorasierer eingeschlagen haben. 

Bei dem vierten Vorfall am 6. Juni 2017 soll der Altenaer mit einem kleinen Hammer auf den Kopf eines schlafenden Mitbewohners eingeschlagen haben, wodurch dieser Platz-wunden erlitten habe. 

„Da der Beschuldigte jeweils im Zustand der Schuldunfähigkeit gehandelt haben soll, geht es in dem Verfahren um die Frage, ob er infolge der ihm vorgeworfenen Taten für die Allgemeinheit gefährlich und deswegen in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus unterzubringen ist“, teilt das Landgericht mit. Für das Verfahren sind drei Verhandlungstage vorgesehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare