Bürgerbusverein sucht dringend neue Fahrer

+
Ein Teil des Bürgerbus-Vereinsvorstandes bei der Indienst-Stellung des neuen Fahrzeuges.

Altena - Nur noch kaum ein Dutzend Bürgerbus-Fahrer garantieren das Funktionieren dieses wichtigen ehrenamtlichen Dienstes. „Wir sind längst an unsere Grenzen gestoßen."

"So geht es nicht mehr weiter“, sagt Volker Stehl. Sollte der Verein nicht kurzfristig Verstärkung im Fahrerlager erhalten, müssten die Routen und die Einsatztage des Bürgerbusses massiv überdacht werden. Normalerweise leistet jeder ehrenamtliche Fahrer mindestens vier Mal Dienst im Monat, einige sind sogar bereit, das doppelte zu tun. „Doch irgendwann ist Schluss.“

Weil der Bus die Woche über und samstags und sonntags zusätzlich als Zubringer für Burgbesucher im Einsatz ist, reicht das Angebot der aktiven Fahrer nicht mehr aus.

Stehl: „Einmal mehr wurde beim Bürgerbus-Fahrertreff am vergangenen Donnerstag deutlich, dass die personelle Fahrersituation nach wie vor grenzwertig ist – und dringend neue ehrenamtliche Fahrer, sehr gerne auch Fahrerinnen, benötigt werden.“

Stehl wirbt: „Ob einmal wöchentlicher Fahrdienst - Vor-oder Nachmittags - oder nur einmal im Monat, gern natürlich auch öfter, jeder ist willkommen, das Team zu verstärken. Für die Beschaffung aller erforderlichen Dokumente übernimmt selbstverständlich der Bürgerbusverein die Kosten.“

Eine Kontaktaufnahme ist über Stehl, Tel. 22153 oder bei den regelmäßigen Bürgerbus-Fahrertreffs, möglich. Die finden jeden zweiten Donnerstag im Monat um 19 Uhr im Hotel am Markt statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare