Altenaer Bahnhof noch im Funkloch

+
Ein Servicetechniker bei der Arbeit an der Anzeigetafel. ▪

ALTENA ▪ Seit Wochen das gleiche Bild: „Bitte lesen Sie den Aushangfahrplan“ – mehr hat die hochmoderne Fahrgastinformation den am Bahnhof wartenden MVG-Kunden nicht mitzuteilen. „Das ist ärgerlich“, räumt Frank Oppermann vom Märkischen Kreis ein. Er hat die Info-Tafeln in Auftrag gegeben und dabei darauf gebaut, dass die am Bahnhof vom Markaner aus per Funk angesteuert werden kann.

„Das wurde im Vorfeld natürlich auch gemessen“, berichtet Oppermann – die Realität sah dann jedoch ganz anders aus. Die Signale des Servicerechners, der im Bürgerbüro installiert ist, dringen (noch) nicht bis zum Bahnhof durch. Ein erster Versuch, das Problem durch den Einbau einer stärkereren Antenne zu beheben, schlug fehl.

Deshalb rückten die Techniker der Herstellerfirma am Mittwoch ein weiteres Mal an. Diesmal installierten sie die Antenne an der Außenwand – möglicherweise habe das „Blechkleid“ des Bürgerbüros die Funkerbindung gestört, meinte Oppermann.

Die Angaben auf den Fahrgastinformationstafeln stammen aus einem in der Nähe installierten Servicerechner, der von der MVG-Leitstelle mit den erforderlichen Daten gefüttert wird. Bezahlt werden die Anlagen vom Märkischen Kreis, der versucht hat, durch die Funkstrecke zwischen Markaner und Bahnhof die Kosten für einen Servicerechner einzusparen. ▪ ben.-

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare