Rettungshubschrauber-Einsatz in Schwerte / Rentner (78) schwer verletzt

Altenaer (55) am Steuer des Lkw einer Werdohler Firma in Unfall verwickelt

+
Symbolbild

Schwerte - Ein 55-jähriger Lkw-Fahrer aus Altena, der am Steuer eines Muldenkipper-Sattelzuges einer Firma aus Werdohl saß, war nach Angaben der Kreispolizeibehörde Unna am Dienstagnachmittag an einem Unfall in Schwerte beteiligt. Dabei wurde ein Autofahrer (78) aus Schwerte so schwer verletzt, dass er mit Rettungshubschrauber Christoph 8 aus Lünen in ein Krankenhaus geflogen werden musste. Der Mann aus dem Märkischen Kreis blieb unverletzt.

Wie die Polizei erst am Dienstagabend mitteilte, ereignete sich der Unfall bereits am Nachmittag gegen 15.30 Uhr. 

Dabei kollidierte der Autofahrer mit seinem VW Polo beim Abbiegen auf der Kreuzung B 236 (Letmather Straße/Michaelisweg) in Schwerte "aus bislang ungeklärten Gründen" mit dem Sattelzug.

Der 78-Jährige war vom Michaelisweg auf die Letmather Straße abgebogen, der Muldenkipper kam aus Richtung Iserlohn und fuhr in Richtung Schwerte auf der B 236.

Polo durch die Kollision in den Graben geschleudert

"Der VW Polo wurde in den Graben geschleudert. Der Fahrer wurde schwer verletzt und musste mit Rettungshubschrauber Christoph 8 in ein Krankenhaus geflogen werden. Der Fahrer des Lkw blieb unverletzt. 

Der Pkw erlitt einen Totalschaden und musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. An dem Lkw entstand ebenfalls erheblicher Sachschaden. Er blieb aber fahrbereit. 

Polizei beziffert Sachschaden auf 22.000 Euro

Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 22.000 Euro geschätzt", so die Polizei weiter.

Für die Dauer der Bergungsarbeiten und Unfallaufnahme sei die Unfallstelle bis gegen 16.40 Uhr voll gesperrt gewesen. 

Auf Iserlohner Seite wurde der Verkehr durch Einsatzkräfte der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis von der B 236 (Schwerter Straße) über die Schälkstraße abgeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare