Ein Fehler mit Folgen

Altena zeitweilig ohne Strom

+
Am Sonntag kam es zu einem Stromausfall in Altena.

Altena - Es begann mit einer vergleichsweise kleinen Störung – am Ende war aber kurzzeitig ganz Altena ohne Strom.

Gegen 15.22 Uhr am Sonntag registrierte die Leitwarte des Stromversorgers Enervie (Mark-E) den Ausfall eines zehn Kilovolt-Mittspannungskabels auf dem Gebiet der Burgstadt, genauer am Umspannwerk im Kleff. 

Auch Nachbargemeinde betroffen

Dieser Ausfall, so berichtet Enervie-Sprecher Andreas Köster, zog einen Stillstand in vier sogenannten Ortsnetzstationen nach sich, namentlich Sportzentrum, Pragpaul, Hermann-Voß-Straße und Ruhrverband. Da das 10-KV-Kabel nun aber auch eine Verbindung zum Ortsnetz der Stadtwerke Iserlohn darstellte, sei in der Nachbargemeinde der Bereich Helbecke betroffen gewesen. 

Nun sei es darauf angekommen, so Köster weiter, den Fehler genau zu lokalisieren und zu schauen, wann die betroffenen Bereiche wieder zugeschaltet werden können. Es habe sich schließlich herausgestellt, dass der Fehler in einem recht unzugänglichen Bereich zwischen den Stationen Sportzentrum und Pragpaul liegt. 

Um 16.46 Uhr sei es dann zu einem „Folgefehler“ gekommen, der eine sogenannte Sammelschiene im Umspannwerk betroffen habe. „Deswegen war dann ganz Altena für etwa eine Minute ohne Strom“, berichtet der Enervie-Sprecher. 

Stadtwerke Iserlohn helfen

Es blieb jedoch beim Ausfall durch die vier betroffenen Ortsstationen. Diese habe man von Hand wieder zuschalten müssen. Im Falle der Stationen Sportzentrum und Ruhrverband sei das erst um 18.45 Uhr möglich gewesen, am Pragpaul sowie an der Hermann-Voß-Straße dagegen sogar erst um 20.07 Uhr. 

In allen Fällen sprangen die Stadtwerke Iserlohn übergangsweise als Versorger ein. Das galt auch noch gestern Mittag, weil die Kabelreparatur andauerte. In Folge des Stromausfalls berichteten in sozialen Medien Altenaer auch von Störungen beim Internet-Provider Unitymedia. Auch der TV-Satellitenempfang blieb in Teilen der Stadt langfristig gestört.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare