Singendes, klingendes BGA

Der Französischkurs hatte „Rudolf mit der roten Nase“ selbst übersetzt.

Altena  - Zu den vielen musikalischen Angeboten, die das Burggymnasium seinen Schülern macht, hat sich in diesem Jahr noch einen Big Band gesellt. Die ist noch recht klein, lieferte bei der Christmas Show des Burggymnasiums aber schon einen richtig guten Sound. Schüler und Lehrer boten am Donnerstagabend eine rundum gelungene Weihnachtsrevue in der Zentralen Raumgruppe - zahlreiche Besucher applaudierten fleißig mit.

Eva Sickinger, Sabrina Bräunig und Thomas Schmidt verlangen ihren Musikschülern das ganze Jahr über viel ab. „Heute geben wir mal was zurück und spielen für Euch!“ richtete Thomas Schmidt das Wort an die Schülerschaft. An Piano und Querflöte ertönte ein schönes sanftes Wiegenlied durch die Schulaula - und kurz darauf betrat sogar ein Lehrer-Vokalensemble die Bühne, um „God bless you merry Gentlemen“ anzustimmen.

Gesang hatte einen großen Stellenwert bekommen in der diesjährigen Christmas-Show. Den Einstieg machten Gesangsklassen der Jahrgangsstufen fünf und sechs, unter anderem ertönten in diesem Block ein Kanon und eine Variation von „Silent Night“, verbunden mit einer herzlichen Einladung zur Musical-Show der singenden Sechstklässler im nächsten Jahr.

Die Unterstufenschüler, die gerade ihre ersten Französisch-Vokabeln pauken, hatten im Unterricht eine Übersetzung von „Rudolf mit der roten Nase“ erarbeitet und trugen diese vor.

Ganz allein auf die Bühne traute sich Alisa Becker aus der Klasse 8b mit „The holly and the ivy“, einem traditionellen englischen Weihnachtslied.

Bei den Bläserensembles kam es im zweiten Teil der Show zu diversen Wechseln auf der Bühne zwischen den Jungmusikern der Jahrgangsstufen 5, 6 und der Big Band. Zu hören gab es „O Tannenbaum“, „Stille Nacht“, „Leise rieselt der Schnee“, „White Christmas“ und die berühmte Filmmelodie von „Forrest Gump“.

Instrumental begleitet von Mitschülern wurde die English Music Class der Jahrgangsstufe 8 bei der Interpretation von „All I want for christmas is you“.

Die große Überraschung des Abends folgte zum Schluss mit dem Auftritt des English Music Projects: Dem Stück „Under the Mistletoe“ folgte eine wunderbare Variante von Melanie Thorntons „Wonderful Dream“. Das gefiel den begeisterten Zuschauern im Publikum so gut, dass alle lang und laut um eine weitere Zugabe baten. Natürlich ließen sich die gerührten Schüler nicht lumpen und legten noch einmal den Überraschungshit des Abends nach.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare