Altena im Wandel

+
Stadtplaner Roland Balkenhol mit der „Lennestein“-Delegation. -

ALTENA - Wie sieht’s eigentlich aus mit dem Stadtumbau, und wie geht es weiter? Dieser Frage widmete sich der „Stammtisch Lennestein“ am Donnerstagabend einmal etwas genauer. Im Stadtinformationsbüro ließen sich die 20 Mitglieder die Planungen erklären. Stadtplaner Roland Balkenhol stand den Besuchern dort Rede und Antwort.

Die Mitglieder des Stammtischs, der es sich zum Ziel gesetzt hat, Altenas Wirtschaft zu fördern, zeigten sich erfreut über das Konzept. Lediglich um den Aufzug gab es kleinere Diskussionen. So schien einigen Teilnehmern die für den Aufzug ausgerechnete Besucherzahl von jährlich 140 000 sehr hoch zu sein. Das würde immerhin bedeuten, dass im Sommer nahezu täglich 16 Busse Altena anfahren müssten.

Prinzipiell standen die Stammtischler dem Aufzug jedoch positiv gegenüber. Ein solches Alleinstellungsmerkmal sei von enormer Bedeutung. Ebenso erfreut zeigten sich die Teilnehmer über die Bahnhofskonzepte. Insbesondere die neue Unterführung wurde begrüßt. Von großem Interesse waren auch die Pläne für das Bahnhofsgelände. Komme dann noch die neue Fußgängerbrücke, dann entstünde ein abgerundetes Stadtbild, in dem Bahnhof, Lennepromenade, Innenstadt und Burg eine Einheit bildeten. - lm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare