Altena wächst wieder: plus 105 in 2015

Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein.

Altena - „Das habe ich in meiner gesamten Amtszeit als Bürgermeister noch nicht erlebt: Altena wächst wieder bevölkerungstechnisch.“ So freute sich Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein über die statistischen Landeskennzahlen zur Bevölkerungsentwicklung aus der Landeshauptstadt.

Die neueste Statistik mit den Einwohnerzahlen aller Städte, Kommunen und Kreise in NRW stellte nämlich fest, dass zum Jahresende 2015 genau 105 Personen mehr in der Burgstadt lebten, als noch im Jahr zuvor. Offiziell hatte Altena mit Stichtag 31. Dezember 2015 damit 17.375 Einwohner. Er freue sich über so etwas wie den „Ausstieg aus der Abwärtsspirale“, sagte Hollstein etwas flapsig.

Natürlich wisse er um die Prognosen und den demografischen Wandel. Trotzdem habe dieses Plus Auswirkungen. Nämlich in Sachen Schlüsselzuweisungen durch das Land NRW und auf die Kindergärten- und Schulplanung am Ort. Das erfülle ihn schon mit Freude. Zurückzuführen ist das Plus im Wesentlichen auf die Zuweisung von Flüchtlingen, die in Altena eine langfristige Bleibeperspektive haben, fügte Hollstein an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare