Stadt nutzt Ferien: An vier Schulen wird gebaut

+
Eine neue Feuertreppe entsteht an der Sekundarschule in der Nette.

Altena - An vier Schulen wird derzeit gebaut. Zum einen geht's um einen Fluchtweg, zum anderen um schnelles Internet.

Die Zeit der Sommerferien nutzt die Stadt Altena, um in den Schulen Sanierungs- und Kabelarbeiten zu erledigen. „In diesem Jahr bleibt die Zahl der Maßnahmen aber eher überschaubar“, sagt Elke Weber vom Bauamt. Gebaut wird in diesen Ferien an der Sekundarschule Nette, an den Grundschulen Mühlendorf und Breitenhagen und am Burggymnasium.

Die Arbeiten im Überblick: Mit Kosten von 150 000 Euro kalkuliert die Verwaltung an der Sekundarschule. Dort wird eine neue Feuer- und Fluchttreppe ans Gebäude gesetzt. Sie ist zwingend vom Gesetzgeber als Fluchtweg vorgeschrieben. Die Stahltreppe steht mittig am Gebäude und erstreckt sich über alle Stockwerke der Schule. 

Die Installation in Richtung Pausenhof ist aufwendig, weil sich im Untergrund, auf dem das Stahlskelett einmal stehen soll, noch Versorgungsleitungen der Stadtwerke befinden. „Für uns ist das aber kein Problem“, sagte Ralf Berlet bei der Baustellen-Besichtigung. „Das erledigen wir zwischen Kartoffeln und Suppe.“ Vor Ort nahm der Technische Leiter des Versorgers mit einem Kollegen die genauen Maße auf und besprach sich auch mit der Firma, die die Treppe aufstellen wird.

Auch die Digitalisierung der Sekundarschule steht auf der Agenda der Stadt. Kämmerer Stefan Kemper sagte, dass in diesen Tagen ein Planungsbüro damit beauftragt wurde, Bedarf und Raumsituation in der Schule aufzunehmen. „Wir gehen davon aus, dass wir alle nötigen Arbeiten zu Beginn des kommenden Jahres in Angriff nehmen.“ 

Abgeschlossen werden soll in den Ferien die Verkabelung in den Grundschulen im Mühlendorf und am Breitenhagen. Die Installation schneller Leitungen für Verbindungen im Gigabit-Bereich geschieht im Rahmen der bereits zugesagten Landesförderung „Digitalisierung an Schulen“ und basiert auf einem Gutachten, das die Stadt zuvor eingeholt hat.

Tiefbauarbeiten laufen zurzeit entlang der Bismarckstraße in Höhe des Burggymnasiums. Weil das Kreishaus und das Rathaus dort Breitband-Anschlüsse erhalten, lässt die Verwaltung auch gleich die entsprechenden Leitungen für die Schule verlegen. „Das wird in den Sommerferien abgeschlossen“, sagte der Kämmerer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare