Coronavirus

Schock-Nachricht: Altena sagt Schützenfest für 2021 ab - das ist die ausführliche Begründung

Hauptmann Klaus Hesse verkündete am Samstagmorgen die Absage des Schützenfestes 2021.
+
Hauptmann Klaus Hesse erklärte am Samstagmorgen die Absage des Schützenfestes 2021.

[Update, 10.30 Uhr] Keine guten Nachrichten aus Altena am Samstagmorgen: Der Vorstand der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft hat das Schützenfest 2021 abgesagt. In einer Pressekonferenz begründete Hauptmann Klaus Hesse das mit Unsicherheiten wegen der Corona-Pandemie.

Altena - Der geschäftsführende Vorstand der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft (FWG) hat sich am Donnerstag einstimmig dafür ausgesprochen, das Schützenfest 2021 abzusagen und erst 2022 wieder zu feiern. Die endgültige Entscheidung trifft die Generalversammlung, die wahrscheinlich am 2. August tagen wird. 

Würde die Gesellschaft im kommenden Jahr feiern, müssten jetzt die Verträge unterschrieben werden – „das finanzielle Risiko wäre nicht absehbar“, sagte Hauptmann Klaus Hesse bei einer Pressekonferenz am Samstagmorgen. 

Eigentlich ist es alle drei Jahre eine Riesen-Sause - doch 2021 wird es kein Schützenfest in Altena geben. Die Friedrich-Wilhelm-Gesellschaft hat das Schützenfest abgesagt.

Nach heutigem Stand müssten sich beispielsweise alle, die im Zelt feiern, registrieren – bei wenigstens 5000 Besuchern ein Ding der Unmöglichkeit. Hinzu kommt die Enge: „Die Abstands- und Hygienevorschriften sind in einem Schützenzelt unserer Größenordnung nicht einhaltbar“, sagte Hesse. 

Altena sagt Schützenfest 2021 ab: Auswirkungen von Corona-Pandemie ungewiss

Der Hauptmann machte deutlich, dass sich die Gesellschaft für die Gesundheit aller Altenaer verantwortlich fühlt und dass sie wegen der Enge im Zelt ein Infektionsrisiko nicht ausschließt: „Es kann nicht sein, dass Restaurants, Bars, Geschäfte, Betriebe und Firmen unter Umständen im Anschluss an ein Fest 2021 schließen müssten, weil es aufgrund des Altenaer Schützenfestes zu einem Pandemieausbruch kommt“, heißt es in einer Erklärung des Schützen-Vorstandes, für den bei seiner Entscheidung auch die aktuellen Vorfälle im Kreis Gütersloh eine Rolle spielten. 

Der Vorstand der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft sieht sich nicht in der Lage, für 2021 Verträge abzuschließen, ohne zu wissen, wie sich die Corona-Pandemie weiter auswirkt.

Alex Grass, Kompanieführer der Freiheit, wies darauf hin, dass es für Großveranstaltungen keinerlei Schutzkonzept gebe und die Planungsunsicherheit deshalb erheblich gewesen sei. Hessse erinnerte daran, dass dem Fest die Kränzebinderzeit vorgeschaltet ist – die Kompanien hätten für Februar die ersten Veranstaltungen geplant. Einige davon hätten durchaus den Charakter von Großveranstaltungen und könnten nach derzeitigem Stand der Dinge so nicht durchgeführt werden. 

Altena sagt Schützenfest 2021 ab: Gefahr, dass Schützen und Besucher aus Angst vor Corona fernbleiben

„Die Schützen und die Altenaer Bevölkerung könnten das Schützenfest nicht so feiern, wie es Tradition ist“, hieß es. Außerdem sehen die Schützen die Gefahr, dass ältere Schützen und Besucher aus Angst vor Corona dem Fest fernbleiben würden. 

Die Schützen hätten vor ihrer Entscheidung keinen externen Rat beispielsweise des Ordnungs- oder des Gesundheitsamtes eingeholt. Es habe zwar Gespräche mit Zeltwirt Kühling gegeben – „aber im Moment können doch alle nur in die Glaskugel gucken“, sagte Hesse. Diese immense Unsicherheit habe den Vorstand dazu bewogen, die Verschiebung des Festes um ein Jahr zu empfehlen. 

Altena sagt Schützenfest 2021 ab: Solch einen Schritt gab es zuvor erst einmal

Einen solchen Schritt hat es in der jüngeren Geschichte der FWG erst einmal gegeben. Damals waren finanzielle Gründe ausschlaggebend. Die endgültige Entscheidung über die Verschiebung obliegt der Generalversammlung – dass sie dem einstimmigen Votum des engeren Vorstandes widerspricht, ist kaum vorstellbar. 

Geplant ist, die Schützen für den 2. August zusammen zu rufen. Allerdings müssen noch die Rahmenbedingungen geklärt werden. Hesse kann sich vorstellen, im Bungern oder im Reineckestadion zu tagen.

Schützenfest in Altena: Eines der größten im Sauerland

Das Altenaer Schützenfest ist eins der größten im Sauerland, es wird nur alle drei Jahre gefeiert. Die Schützengesellschaft hat über 2000 Mitglieder, im riesigen Schützenzelt drängen sich in drei Partynächten mehrere tausend Menschen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare