350 Pfadfinder lagern dieses Wochenende am Löttringsen

+

Altena – Viel los ist an diesem Wochenende am Löttringser Hahn: 350 Pfadfinder aus ganz Westfalen sind zu Gast. Das ist der Grund.

Was für eine gewaltige Aufgabe für den VCP Evingsen! Im 90. Jahr seines Bestehens ist der Verein christlicher Pfadfinder mitverantwortlich für das Pfingstlager des VCP-Landes-verbandes Westfalen. 

350 Jugendliche und junge Erwachsene sind dabei, sie campieren seit gestern Abend auf dem Löttringser Hahn direkt an der Stadtgrenze zu Hemer. Offiziell handelt es sich um eine Veranstaltung des Landesverbandes, Lagerleiter ist VCP-Landesvorstandsmitglied Steffen Immink. 

Duschen in der Turnhalle

Der ist aber froh, auf das Know-how und die Verbindungen der Pfadfinder vor Ort zurückgreifen zu können. Sie organisierten beispielsweise, dass das THW Frischwasser ins Lager liefert und dass in der Turnhalle der TS Evingsen geduscht werden kann. 

„Die Vorbereitungen laufen seit eineinhalb Jahren“, berichtet Hans-Gerd Mosch. 350 junge Menschen auf einer großen Wiese, auf der es zunächst einmal außer Gras und vielen Fliegen nichts gibt – das ist eine gewaltige logistische Herausforderung. 

Die Wasserversorgung musste ebenso geklärt werden wie die Abwasserfrage. Für die Kühlung im Küchenbereich wird Strom gebraucht, für den Aufbau der Jurten (so heißen die Zelte der Pfadfinder) mussten 200 Baumstämme beschafft werden. 

Zehn Dixi-Klos und 200 Baumstämme

Die Liste, die Mosch, Immink und ihre Helfer abzuarbeiten hatten, umfasst unzählige Positionen. Zehn Dixi-Klos wurden geordert, jede Menge Mülltonnen und eine beachtliche Anzahl Feuerlöscher. Stadtbrandmeister Alex Grass, der das Lager gestern mit Daniel Splitt-Meyer vom Ordnungsamt abnahm, war sehr zufrieden. 

Hohe Ansprüche an Mahlzeiten

Hohe Ansprüche stellt die Lagerleitung, was die Verpflegung der Teilnehmer angeht: Jeder Stamm kocht für sich – aber nach vorgegebenen Rezepten und mit Zutaten, die zentral eingekauft wurden. „Die Produkte sollen möglichst biologisch, regional und nachhaltig sein. Den Mehraufwand dafür nehmen wir gerne in Kauf“, erklärt Immink. Wurst wurde deshalb unverpackt geordert, von einer Hofmolkerei in Breckerfeld holten die Pfadfinder heute Morgen 300 Liter Milch in großen Kanistern.

Besucher willkommen

Wer das Pfingstlager besuchen will, kommt am besten am Sonntag um 10 Uhr zum Lagergottesdienst. Im Anschluss daran laden die Pfadfinder zu Gesprächen, Häppchen und Getränken ein. Die Zufahrt zum Zeltlager ist ab Evingsen ausgeschildert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare