1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Mit 36 km/h zu viel: Polizei erwischt Raser aus dem MK 

Erstellt:

Von: Maximilian Birke

Kommentare

Die Polizei erwischte im Rahmen der Kontrollen 23 Temposünder.
Bei 105 Fahrern löste der Blitzer am Montag aus. © Angelika Warmuth/dpa

Die gesperrte A45-Brücke sorgt für mehr Verkehr in Altena. Allein am Montag löste der Blitzer 105 mal in der Burgstadt aus. Einen Temposünder trifft es ganz besonders.

Altena – Deutlich zu schnell waren am Montag insgesamt 13 Fahrer auf der Rahmedestraße unterwegs. Sie gingen der Polizei ins Netz, die dort Geschwindigkeitsmessungen durchführte.

Von 7.20 bis 12 Uhr kontrollierten die Beamten im Berufsverkehr das Tempo. 1029 Fahrzeuge passierten den Radarwagen, der am Fahrbahnrand abgestellt war. Erlaubt sind auf der Rahmedestraße 50 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften. 49 Fahrer hielten sich an dieses Limit aber nicht. Sie werden in den nächsten Tagen Post von der Polizei erhalten und zur Kasse gebeten. Bei zehn Fahrern war die Tempoüberschreitung so gravierend, dass die Polizei zusätzlich Anzeigen schrieb.

Mit 36 km/h zu viel: Temposünder wird zur Kasse gebeten

Den höchsten Wert erzielte am Montagmorgen ein Fahrer mit MK-Kennzeichen. Er befuhr die Rahmedestraße mit 86 km/h, war folglich 36 km/h zu schnell unterwegs. Ihn erwartet nun ein Bußgeldbescheid in Höhe von 200 Euro. Darüber hinaus erhält der Fahrer einen Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg.

Auch am Nachmittag war die Polizei an der Rahmedestraße im Einsatz. Zwischen 14.10 und 18.40 Uhr kontrollierten die Beamten das Tempo weiterer 1920 Fahrzeuge. 56 Fahrer gingen ins Netz, bei denen der mobile Blitzer auslöste. Sie werden einen Bußgeldbescheid bekommen. Gegen drei Fahrer schrieb die Polizei Anzeigen, weil sie erheblich zu schnell waren. Der höchste gemessene Wert lag am Nachmittag bei 77 km/h. Auch bei der zweiten Messung war es ein Fahrer aus dem Märkischen Kreis, der den Vogel abschoss.

Auch interessant

Kommentare