Geld für Schulen, Sauerlandhalle und Burg Holtzbrinck

Altena: Investitionen werden neu organisiert

+
Gelder fließen auch in die Grundschulen Breitenhagen und Dahle (Foto), wo jeweils 33000 Euro investiert werden.

Altena - Einige städtische Baumaßnahmen, die durch das Investitionsförderungsgesetz bezuschusst werden, werden neu organisiert. Außerdem kann für weitere Projekte auf einen neuen Fördertopf zurückgegriffen werden.

Einen entsprechenden Beschluss hat der Hauptausschuss am Montag gefasst. Es geht um Gesamtsummen von 175.000 Euro im laufenden Haushaltsjahr und 182.000 Euro im Jahr 2018. 

Zwei Vorhaben vorerst aus Liste herausgenommen 

Der Einbau von energiesparenden Fenstern am Burggymnasium und die Montage von Abschlusselementen in den Fluren der Grundschule im Mühlendorf wurden aus der ursprünglichen Liste der Vorhaben herausgenommen. 

Das bedeutet aber nicht, dass auf die Baumaßnahme verzichtet würde. Beide Vorhaben können vielmehr aus dem neuen Förderprogramm „Gute Schule 2020“ bezuschusst werden. Aus diesem Topf bekommt die Stadt gesonderte Fördermittel. 

Von der Umschichtung werden die Sanierungsarbeiten an der Burg Holtzbrinck profitieren. So kann im laufenden Jahr eine neue Heizung eingebaut werden, eine neue Lüftungsanlage sowie zusätzliche zweite Fenster von innen und neue Türen. 

Der Gesamtaufwand beläuft sich auf rund 110.000 Euro. Dank der hohen Bezuschussung muss die Stadt lediglich für einen Eigenanteil von 10800 Euro aufkommen. 

Erneuerungsarbeiten an Bürgerburg 

Im kommenden Jahr wird es mit den Erneuerungsarbeiten an der Bürgerburg weitergehen. Dann stehen weitere neue Fenster und Türen auf dem Anschaffungsplan, aber auch eine LED-Beleuchtung. Für diese Maßnahmen werden noch einmal 41.000 Euro fällig; an der Stadtkasse bleiben 4200 Euro hängen. 

Auf der Liste der Arbeiten für das laufende Jahr stehen weiterhin der Einbau von Abschlusselementen in den Fluren der Grundschule Breitenhagen für rund 33.000 Euro sowie das gleiche Vorhaben für die Flure der Grundschule Dahle, das Kosten in gleicher Höhe verursacht. 

Im nächsten Haushaltsjahr wird dann die Erneuerung der Heizungsanlage im Begegnungszentrum Freiheitstraße 31 zu Buche schlagen (71.000 Euro), außerdem eine neue Heizungsanlage für die Sauerlandhalle, für die 70.000 Euro vorgesehen sind. 

Entscheidungen über Verteilung vom Hauptausschuss

Die Entscheidung über die Verteilung der Fördermittel wurde vom Hauptausschuss getroffen, weil die nächste Ratssitzung erst nach der Sommerpause stattfindet und die Sanierungsmaßnahmen vorher in Auftrag gegeben werden müssen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare