60.000 Preisgeld

Stadt Altena gewinnt einen weiteren Landespreis

Aus dieser Offensive kommen neue Gelder für die Stadt.

ALTENA - Das Projekt Burgaufzug beschert Altena einen neuen Landespreis! Unter der Überschfift „Ab in die Mitte! Die City-Offensive NRW“ sprach das Land der Kommune an der Lenne jetzt ein Preisgeld von mehr als 60.000 Euro zu.

Das sorgte für Freude beim zurzeit urlaubenden Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein, aber auch Kulturbeauftragter Barbara Langos, die die Ausschreibung verfolgt und eingeleitet hatte.

Das Geld kommt aus einem Topf des Ministeriums für Bauen, Wohnen und Stadtentwicklung. Finanziert werden kann damit das von der Stadt Altena beantragte Projekt „Fortschritt durch Wandel“.

In diesem Jahr haben sich 24 Städte aus Nordrhein-Westfalen an dem Landeswettbewerb beteiligt. Gefördert wurden Projekte, die sich mit der Stadtidentität auseinandersetzen und sich zwischen Stadttourismus und Handel, Erlebnis und Wohlfühlen bewegen.

"Weitere Unterstützung zur Steigerung der Attraktivität"

Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein freute sich am Freitag sehr, dass es die Stadt mit ihrem Projekt einmal mehr in die Reihen der förderungswürdigen Preisträger geschafft hat. Nach einer Teilförderung im Jahr 2009 aus dem gleichen Topf handelt es sich diesmal sogar um eine Vollförderung.

Das Geld wird für mehrere Projekte verwendet: Ein Vorhaben heißt „Fassaden erlebbar machen“. Durch Gerüste werden dabei neue Perspektiven an interessanten Häusern in der Innenstadt erschlossen. Finanziert wird damit außerdem eine Ausstellung über den Erlebnisaufzug und eine „Galerie der Täter“ – so heißt eine vielversprechende Foto-Ausstellung mit großformatigen Portraits jener Bergleute, die dem Burgaufzug Tunnel und Schacht gebahnt haben. Schließlich soll auch die Grundsteinlegung für die neue Fußgängerbrücke aufgewertet werden.

„Die Stadt erhält mit dem Zuschuss eine weitere Unterstützung zur Steigerung der Attraktivität ihrer Innenstadt und die Schaffung positiver Rahmenbedingungen für das Leuchtturmprojekt Burgaufzug“, erklärte Michael Scheffler, heimischer SPD-Abgeordneter die die gute Nachricht übermittelte. - von Thomas Keim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare