1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Das ist die Neue an der CDU-Spitze

Erstellt:

Von: Ines Engelmann

Kommentare

Auffallend jung war das Publikum bei der CDU-Mitgliederversammlung im Gasthaus Mayweg.
Auffallend jung war das Publikum bei der CDU-Mitgliederversammlung im Gasthaus Mayweg. © Thomas Bender

Der CDU-Stadtverband Altena wählt eine neue Vorsitzende. In der Burgstadt ist die Frau keine Unbekannte.

Altena – „Dieser Name ist in Altena ein sehr klingender.“ Mit diesen Worten kommentierte der CDU-Landtagsabgeordnete Thorsten Schick die Wahl der neuen Vorsitzenden des CDU-Stadtverbandes. Mit 19 Ja- und einer Gegenstimme entschied sich die Mitgliederversammlung am Mittwochabend im Haus Mayweg für Franziska Hollstein. „Ich freue mich wahnsinnig auf diese Aufgabe“, sagte die 25-Jährige.

Franziska Hollstein hat sich auch beruflich der Politik verschrieben: Sie arbeitete schon während ihres VWL-Studiums an der Humboldt-Universität in Berlin im Bundestag. Erst stellte sie Hausausweise aus, dann wurde sie Mitarbeiterin der CDU-Arbeitsgruppe Gesundheit. „Super spannend“ sei es gewesen, hinter die Kulissen zu blicken und mitzuerleben, wie Gesetze entstünden, sagt sie. Berufsbegleitend machte sie ihren Master und stand damit vor der Frage, wie ihre berufliche Laufbahn (die sie vom politischem Engagement nicht trennen mag) weitergehen sollte. „Mir war immer klar, dass ich Politik dort machen möchte, wo ich die Menschen kenne“, sagte sie, als sie sich Altenas CDU-Mitgliedern vor ihrer Wahl vorstellte. Sie bewarb sich deshalb bei der CDU-Landtagsfraktion, wo ihre Bewerbung Christina Schulze Föcking in die Hände fiel. Deshalb arbeitet Franziska Hollstein heute als Büroleiterin der CDU-Landtagsabgeordneten, deren politischer Schwerpunkt der Kinderschutz ist. Die neue CDU-Stadtverbandsvorsitzende wohnt wieder in Altena, arbeitet viel im Homeoffice und fährt nur ein- bis zweimal pro Woche nach Düsseldorf.

Franziska Hollstein ist die Neue an der CDU-Spitze

Der neuen Vorsitzenden stehen bewährte Kräfte zur Seite: Stellvertretende Vorsitzende sind Sonja Reckschmidt und Karlheinz Kühn, um die Kasse kümmert sich Frank Waßmuth und zum Schriftführer wählte die Versammlung Tobias Röbbecke. Schon vor ihrer Wahl war Hollstein in die Vorstandsarbeit des Stadtverbandes eingebunden – man kennt sich also.

Franziska Hollstein ist neue CDU-Vorsitzende in Altena.
Franziska Hollstein (rechts) ist neue CDU-Vorsitzende in Altena. © Thomas Bender

„Ein ruhiger, besonnener und netter Kerl“ – so charakterisierte Bürgermeister Uwe Kober den ausscheidenden CDU-Vorsitzenden Dirk Siebecke, der erst vor zwei Jahren als Nachfolger des überraschend zurückgetretenen Björn Uhr das Ruder übernommen hatte. Die Nachfolge des früheren Bürgermeisters Andreas Hollstein regeln, Kommunal- und Bundestagswahlkampf unter Corona-Bedingungen organisieren: „Es waren zwei spannende Jahre“, blickte Siebecke zurück. Er lobte den Zusammenhalt sowohl in der Partei als auch in der Fraktion. Letztere habe Probleme geerbt, die jetzt bewältigt werden müssten, sagte Siebecke und sprach damit den strikten Sparkurs der letzten Jahre an, der zu Personalknappheit geführt habe und dazu, dass Dinge liegen geblieben seien. „Nicht alles, was auf Kante genäht ist, ist auf Dauer gut“, sagte Siebecke.

Alles andere als auf Kante genäht sind die Finanzen des Stadtverbandes. Das machten Frank Waßmuths Kassenberichte für 2019 und 2020 deutlich. Ins Kommunalwahljahr ging der Stadtverband mit einem Kassenbestand von über 100.000 Euro und konnte so über 40.000 Euro für den Wahlkampf ausgeben.

Eine der ersten Amtshandlungen der neuen Vorsitzenden waren zwei Ehrungen: Ulrich Hins gehört der CDU seit 60 Jahren an, Bernd Falz ist seit 40 Jahren dabei.

Auch interessant

Kommentare