Flutkatastrophe in Altena

Wassermassen fließen durch Gebäude: Einsturzgefahr befürchtet - Betreten verboten, Straße gesperrt

Ein Blick auf das Gebäude Lüdenscheider Straße 40.
+
Ein Blick auf das Gebäude Lüdenscheider Straße 40.

Nach den verheerenden Regenfällen gibt es in der Stadt überall sichtbare Schäden – und es könnte ein Gebäude sogar so stark getroffen haben, dass es nicht mehr als standsicher angesehen werden kann. Die Rede ist von der Lüdenscheider Straße 40, dem Sitz der Firma Duschking

Altena – Dort werde zur Stunde überprüft, ob die Statik weiter zuverlässig sei, berichtete am Montagnachmittag Stadtkämmerer Stefan Kemper, der Vertreter des Bürgermeisters. Es seien verschiedene Behörden eingeschaltet und beteiligt, darunter auch der Märkische Kreis.

Betreten verboten

Das Ordungsamt habe die Sperrung der Lüdenscheider Straße auf diesem Abschnitt angeordnet, außerdem ein Betretungsverbot für das Gebäude augesprochen. Wie lange diese Maßnahmen nowendig sein werden, könne noch nicht gesagt werden - das hängt natürlich vom Urteil der Fachleute ab.

„Es ist wirklich eine große Menge Wasser durch das Gebäude gegangen“, fasst der Kämmerer die Folgen der schweren Regenfälle zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare