Verkehrs-Drama auf der B236

Verbotsschilder - na und? Lkw fahren sich fest

ALTENA - Den Montagmorgen wird ein Lkw-Fahrer aus Polen so schnell nicht vergessen. Aus Fahrtrichtung Werdohl kommend ignorierte der Mann mindestens fünf Durchfahrt-Verbots-Schilder und den mehrfachen Hinweis „Sackgasse, keine Wendemöglichkeit“. Das war aber noch nicht alles...

Der Fahrer bugsierte seinen schweren Sattelzug vor die Baustelle Winkelsen auf der B236. Etwa in Höhe Buchholz versuchte der erfahrene Kraftfahrer zu wenden, was aber misslang. Mit der Lkw-Schnauze klemmte er im Hang fest, ein stattlicher Baum „klemmte“ ihn im wahrsten Wortsinne am Heck ein. Obwohl er mit Musikelkraft, später mit Seilwinden und fahrerischem Können versuchte, aus dieser selbstverschulden Falle zu kommen, der Wagen blieb stecken.

Das Ordnungsamt nahm sich der Sache an, musste dann aber gegen 10.30 Uhr die Alterner Feuerwehr rufen. Die hatte mit Bergungsmaterial und Spanngurten auch kein Glück, das schwere Fahrzeuge bewegte sich nicht einen halben Meter. Erst als die Feuerwehrhelfer die Motorsäge anwarfen und einen Baum fällten, gelang es langsam, das Auto wieder flott zu machen. Es blieb unversehrt und konnte seine Fahrt fortsetzen.

Lkw fährt sich in Baustelle auf B236 fest

Während der Bergungsarbeiten staunten aber Ordnungsamt und Feuerwehr nicht schlecht: Noch einmal drei Lkw, dieses Mal aber ohne Aufleger, waren an den Schildern vorbei ebenfalls in Richtung Buchholz gefahren. Den polnischen Staatsbürger bat die Stadtkasse im Wortsinne zur Kasse. Er musste den Feuerwehreinsatz bezahlen, da er sich wissentlich in diese missliche Lage gebracht hat... - job

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare