Tragischer Start ins neue Jahr

Mann stirbt in Silvesternacht nach Sturz in Lenne

+
Die Leiche des Vermissten wurde hinter dem Bahnhof gefunden und von der Feuerwehr geborgen.

ALTENA -  Die Neujahrsnacht bescherte der Altenaer Feuerwehr reichlich Arbeit. Sie musste ein Feuer an der Lennestraße löschen und wenig später zur Vermisstensuche ausrücken.

Gegen 1 Uhr brach aus noch unbekannter Ursache in der christlichen Bücherstube ein Brand aus. Etwa 30 Feuerwehrleute wurden zum Einsatz gerufen. Sie brachen eine Tür auf, um Zugang zu dem Laden zu bekommen. Dort hatten sie das Feuer zwar schnell unter Kontrolle, durch Rauch und Löschwasser entstand aber trotzdem ein erheblicher Schaden. Der Einsatz dauerte etwa eine Stunde.

Mann war in die Lenne gefallen

Gegen 2.45 Uhr heulten dann erneut die Sirenen: Aus noch ungeklärter Ursache war ein junger Mann an der Mittleren Brücke in die Lenne gefallen.

Es begann sofort eine groß angelegte Suchaktion. Dabei wurden auch das Schlauchboot, Hundeführer der Polizei und die Strömungsretter der Nachrodter Feuerwehr eingesetzt. Auf den flussab gelegenen Brücken standen Beobachtungsposten.

Gegen 7 Uhr wurde die Aktion unterbrochen, um dann bei Tageslicht wieder aufgenommen zu werden. Dabei kam dann auch ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera zum Einsatz – nachts konnte er wegen der schwierigen Sichtverhältnisse nicht fliegen.

Die Leiche des jungen Mannes wurde schließlich gegen 10.15 Uhr unter der Fritz-Berg-Brücke entdeckt und von der Feuerwehr geborgen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare