Sportlich und familär eine Einheit - Fotostrecke im Netz

Der FC Altena 69 feiert fulminant seinen 50. Geburtstag

+
Gut besucht war die Jubiläumsfeier in der Schützenhalle zu Dahle.

Altena  - Erst ging es auf dem vereinseigenen Kunstrasenplatz am Lindscheid sportlich zu, dann folgte am Samstagabend die Jubiläumsfeier in der Schützenhalle Dahle. Zünftig beging der FC Altena 69 seinen 50. Geburtstag.

Auf dem Kunstrasenplatz am Lindscheid folgten Hunderte dem Jubiläumselefmeterschießen der Gründungsmitglieder am Samstagnachmittag. In der Halbzeitpause eines Spiels zweier Aufstiegsmannschaften schossen nämlich jene Fußballer jeweils dreimal auf ein Tor, die den FC Altena vor 50 Jahren mitgegründet hatten. In diesem Wettstreit setzte sich Achim Höppe mit zwei Treffern durch und erhielt aus den Händen von Bernd Weidlich einen Wanderpokal überreicht. Während die Mini-Kicker des FC Altena im Auftaktspiel gegen TuRa Eggenscheid mit 0:3 unterlagen, entschied die F-Jugend die zweite Partie (ebenfalls gegen TuRa Eggenscheid) mit 1:0 für sich. Danach traten die beiden Aufstiegsmannschaften aus der Saison 2002/2003 und 2008/2009 gegeneinander an und trennten sich 7:5. Für den korrekten Spielverlauf zeichnete Ulli Schließer verantwortlich, der seit mehr als acht Jahren als Schiedsrichter für den FC Altena 69 unterwegs ist.

Die Mini-Kicker sorgten für spannende Spiele auf dem Kunstrasenplatz am Lindscheid.

Weidlich ermunterte die mehr als 160 geladenen Gäste vor dem Gang zum Büfett in einer mehrfach von Applaus unterbrochenen Rede, auch im Vereinsleben „nicht immer nur das Negative in den Vordergrund zu stellen. Macht es anders, stellt das Positive heraus und obenan“, forderte er vehement. An dieser Stelle erinnerte Weidlich auch an den Kunstrasenplatz „ohne den wir wahrscheinlich nicht mehr existieren würden.“ Der damalige Vorstand habe die Zeichen der Zeit erkannt und den Wechsel hartnäckig vorangetrieben. Nun könne der FC Altena 69 auf ein halbes Jahrhundert zurückblicken, während sich andere Vereine aus demselben Gründungsjahr aufgelöst oder fusioniert hätten. „Wir haben nach 50 Jahren zwei Senioren-Teams, eine Alt-Herren Trainingsgemeinschaft, einen Jugendbereich und sieben Spieler, die bei uns seit der C-Jugend trainiert und 2013 Meister wurden, Die spielen bei uns noch immer in der 1. oder 2. Mannschaft“, so Bernd Weidlich. Zur Musik eines DJ wurde anschließend bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare