75-Jähriger aus Evingsen wird seit Montag vermisst / Suchaktion am Samstag

So äußert sich die Polizei zum ungelösten Vermisstenfall aus Altena

+
Symbolbild

Altena - Die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis hat am frühen Donnerstagnachmittag eine ausführliche Pressemitteilung zum Vermisstenfall des 75-Jährigen aus Altena-Evingsen veröffentlicht, der seit Montag die Menschen in der Burgstadt, aber darüber hinaus auch im gesamten Märkischen Kreis bewegt. So äußern sich die Ermittler zum aktuellen Sachstand, zum Verlauf der bisherigen Suche und zur geplanten Suchaktion am Samstag.

Wie die Polizei mitteilte, "sind einige konkrete Hinweise zu möglichen Aufenthaltsorten eingegangen. Diese wurden von der Polizei in Einzelmaßnahmen, auch wiederum teilweise unter Einsatz eines Mantrailer-Hundes, leider jedoch ohne konkrete Ergebnisse, abgesucht." 

Weiter heißt es zum bisherigen Verlauf der Suchmaßnahmen: "Seit Montagmorgen ist der 75-jährige Senior spurlos verschwunden. Er hatte sich ohne Handy und Geldbörse auf einen ausgedehnten Spaziergang begeben. 

Einen Tag später suchte die Polizei mit eigenen Kräften aus dem Märkischen Kreis und Unterstützung der Landeseinsatzbereitschaft aus Bochum die Wälder und Weiden ab. Mehrere Mantrailer (speziell ausgebildete Suchhunde) und Flächenspürhunde waren im Einsatz. Aus Dortmund kamen Polizei-Reiter und Hubschrauber hinzu. 

Suchmaßnahmen werden kontinuierlich fortgesetzt

Die Kräfte durchkämmten ein weites Gebiet rund um die Höhen von Kohlberg und Hegenscheid im Osten und Norden des Altenaer Ortsteils. 

Der Mann trug auf seinem Spaziergang eine braune Jack-Wolfskin-Jacke mit schwarzen Ärmeln. Das erschwert die Suche in einem Laubwald voller brauner Blätter und Bäumen mit ausladenden Ästen erheblich. Die polizeilichen Suchmaßnahmen werden kontinuierlich fortgesetzt", versichern die Ermittler.

Für kommenden Samstag haben die Ortsvorsteher Thomas Schmitz (Evingsen) und Helmar Roder (Dahle) zu einer Suchaktion aufgerufen. 

Die Suchaktion läuft in Zusammenarbeit mit der Polizei und wird von ihr auch koordiniert. Auf jeden Fall sollte jeder sein Handy dabei haben. Kinder sollten sich nicht an der Aktion beteiligen.

Polizei, Feuerwehr, THW und DRK helfen mit

Es sind bereits umfangreiche Vorbereitungen getroffen worden: Die Altenaer Feuerwehr wird die Angehörigen ebenso unterstützen wie die THW-Ortsgruppen Altena und Balve. Auch das DRK Altena und eine Hundestaffel aus Iserlohn haben ihre Unterstützung zugesagt. Der Evingser Landmarkt und die Gaststätte "Hugo inne Schledde" übernehmen die Verpflegung der Helfer.

Treffpunkt für alle, die bei der Suche unterstützen möchten, ist am Samstag um 9 Uhr der Schützenplatz in Evingsen. Dort wird die Polizei den Helfern Gebiete zuweisen, die bisher noch nicht durchkämmt worden sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare