Burg-Maskottchen: Freundschaft auf den ersten Blick

+
Die beiden Maskottchen: Burghard (l.) und der Ritter.

Altena: Ein erstes Kennenlernen lief super: Burghard, das Burgaufzugs-Maskottchen, mag seinen neuen - noch namenlosen Freund. Der Ritter wirbt für die Burg selbst.

Sie scheinen sich auf Anhieb sympathisch zu sein: Burghard als Maskottchen des Erlebnisaufzugs und der – noch – namenlose Ritter, der die Festung auf der Wulfsegge künftig vertreten wird.  

Sie sind sich  erstmals im Foyer des Aufzuges begegnet – natürlich unter den Augen von Graf Dietrich von der Mark, der am Zusammentreffen seiner Vasallen sichtlich Freude hatte. Als Gastgeschenk für den edlen Ritter hatte Burghard eine Miniaturausgabe seiner selbst parat. 

Der Ritter – Eberhard oder Otto soll er heißen – demnächst auszieht, um Menschen im Umland auf die Burg aufmerksam zu machen, wird Burghard dem Stollen nahe bleiben – doch das soll nicht so bleiben, vielmehr ist auch ein gemeinsame Auftritte der beiden Maskottchen gedacht. 

Für den Ritter geht es derweil zunächst ins Ruhrgebiet zu „Dortmund bewegt sich“. Weitere Stationen sind dann der Ruhrpark und der Dortmunder Zoo sowie später im Jahr der Mendener Herbst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare